Innenrestaurierung der Klosterkirche Pernegg abgeschlossen

Jetzt wird berühmte Orgel restauriert

St.Pölten (NLK) - Ein denkmalpflegerisches Großvorhaben im Waldviertel, die Restaurierung der Klosterkirche Pernegg, wurde nach sechs Jahren Bauzeit abgeschlossen. Die Gesamtkosten beliefen sich auf knapp 18 Millionen Schilling. Die Kirche gilt architektonisch als das bedeutendste Beispiel der Nachgotik in Österreich (1586 - 1608). Ausständig ist jetzt noch die Restaurierung der aus dem Jahr 1654 stammenden Orgel, die demnächst in Angriff genommen wird. Diese Maßnahmen sind im Zusammenhang mit der Renovierung und Revitalisierung der beiden unter gemeinsamer Leitung stehenden Klöster Geras und Pernegg zu sehen. Die planmäßigen umfangreichen Erneuerungsarbeiten sind seit rund 15 Jahren im Gange, die finanziellen Mittel - bisher weit mehr als 100 Millionen Schilling -wurden von Land, Bund, Denkmalamt und Diözese, vom Stift selbst sowie durch beträchtliche Spenden- und Sponsorengelder aufgebracht.

Das derzeit wichtigste Vorhaben ist die Generalsanierung der Pernegger Orgel, die zu den drei ältesten und bedeutendsten historischen Orgeln Österreichs zählt. Wie Abt DDr. Joachim Angerer vom Stift Geras mitteilt, belaufen sich die Kosten auf rund 6,8 Millionen Schilling, wobei von Bund, Denkmalamt und Land Zusagen für 4,5 Millionen Schilling vorliegen. Für den Rest werden wieder Sponsoren und Spender gesucht. Die überaus schwierige und langwierige Restaurierung wird voraussichtlich eine dafür besonders prädestinierte Firma aus Deutschland durchführen. Die Fertigstellung dieser sowie aller anderen noch ausstehenden Restaurierungsarbeiten ist für das Jahr 2003 vorgesehen, wenn die Klöster Geras und Pernegg ihr 850-Jahr-Jubiläum feiern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK