ots Ad hoc-Service: AHAG Wertpapierhdlhs. <DE0005013304> AHAG steigt bei Kant! Vermögensmanagement ein Position im Asset Management ausgebaut / Spitzenergebnis im 1.Q.

Dortmund (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Die AHAG Wertpapierhandelshaus AG baut ihr Standbein Vermögensverwaltung weiter aus. Nachdem bereits zum Jahresultimo eine Beteiligung an der noch jungen Münchener Vermögensverwaltung FIVV AG angezeigt wurde, steht die AHAG nun vor dem Einstieg mit 20% bei der bekannten Kant! Vermögensmanagement Frey & Schnigge GmbH. Der vor der Unterzeichnung stehende Vertrag beinhaltet zudem eine Kooperation, nach der den rund 25.000 AHAG-Kunden die Dienstleistungen von Kant! angeboten werden. Die in Düsseldorf und Frankfurt ansässige Kant! mit einer Niederlassung in Aachen - beschäftigt 9 Mitarbeiter und betreut aktuell institutionelle und private Mandanten mit einem verwalteten Portfolio-Volumen von derzeit 80 Mill. DM. AHAG erwartet aus der Zusammenarbeit mit Kant! von Anfang an einen positiven Ergebnisbeitrag.

Das Geschäftsjahr 2000 hat bei AHAG sehr vielversprechend angefangen. Schon jetzt kann festgestellt werden, daß das Quartalsergebnis über dem des Vorjahres liegt. Damals wurden vor Steuern und Abschreibungen 8,5 Mill. DM verdient. 1999 war diese Größe ein absoluter Spitzenwert und beinhaltete Sondereinflüsse, die aus einem sehr lebhaften Handel mit Metabox -, Foris - und Senator-Aktien resultierten. Dieser Vergleich untermauert wie erfolgreich das am 31.03.00 zu Ende gehende Quartal für AHAG verlaufen ist. Zu erwähnen sei in diesem Zusammenhang die erfolgreiche Begleitung der Neuemission Schneider-Neureither & Partner AG an den Start-up Market der Hamburger Börse. Insgesamt war dieses IPO 27-fach überzeichnet und damit ein außerordentlicher Erfolg.

Börsengang der Findus Beteiligungen AG in 2000

Die zusammen mit der Börsenmakler Schnigge AG gehaltene Tochter Findus Beteiligungen AG, die sich vornehmlich auf Direktbeteiligungen an innovativen Unternehmen fokussiert, soll in der 2. Jahreshälfte an die Börse gebracht werden. Auch hier wird erwogen, das Prädikatssegment des Geregelten Marktes der Hamburger Börse dafür zu nutzen. Dabei werden AHAG und Schnigge ihren gemeinsamen Anteil von 34% an Findus nicht verringern. Findus hat im Geschäftsjahr 1999 einen Rekordbilanzgewinn von 0,8 Mill. DM erzielt. Für diesen Börsengang ist das von der AHAG initiierte Programm "Aktie plus Spezialwert (APS)" vorgesehen, d. h. AHAG Aktionäre werden bevorrechtigt an der Emission beteiligt.

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI