Ein Cable Liner für die SCS

LH Pröll nahm Spatenstich für neue Standseilbahn vor

St.Pölten (NLK) - "Der Verkehrsentwicklung im Süden Wiens gilt unser besonderes Augenmerk. Es gab bereits entscheidende Verbesserungen bei der Südbahn und bei der Badner Bahn, die jetzt in ähnlichen Intervallen wie die Wiener U-Bahn fahren. Die Errichtung des Cable Liners, eines neuen Verkehrsmittels, bringt eine Verbesserung für den Verkehr innerhalb der SCS, beinhaltet aber auch eine Anbindung an die Badner Bahn und hat daher große überregionale Bedeutung", erklärte heute Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll beim Spatenstich für den Cable Liner, der sich schon international (beispielsweise in Las Vegas) bewährt hat. Die Standseilbahn führt die Besucher von der Blauen Lagune im Süden bis zur Motor City im Norden der SCS. Durch die Zentralstation direkt an der Haltestelle Badner Bahn ist eine ausgezeichnete Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz gegeben. Insgesamt investiert die SCS rund 350 Millionen Schilling in die Fertigstellung des Cable Liners. Sie wird von einem Konsortium der Firmen Doppelmayr/Siemens errichtet. Die Fertigstellung ist für Ende 2000 geplant. Ab Beginn 2001 wird sie den SCS-Besuchern zur Verfügung stehen. Die derzeitige Streckenlänge beträgt 1,8 Kilometer, ein weiterer Ausbau ist problemlos möglich.

Der Landeshauptmann appellierte an die Bundeshauptstadt Wien, Bereitschaft zum weiteren Ausbau der Standseilbahn zu zeigen und einen Anschluss an die U 6 durchzuführen. Bei diesen Überlegungen sollte vor allem die Lebensqualität der Menschen in der gemeinsamen Ostregion im Vordergrund stehen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK