Großer Andrang bei Vortrag von Stararchitekt Lord Norman Foster

Wien, (OTS) Beim Vortrag "Recent Projects", den der international renommierte Stararchitekt Lord Norman Foster am Mittwoch Abend im Festsaal des Wiener Rathauses gehalten hat, zählte die Wiener Rathauswache rund 1300 ZuhörerInnen.

Lord Norman Foster, der auf Einladung des Wiener Vizebürgermeisters und Planungsstadtrates Dr. Bernhard Görg nach Wien gekommen war, stellte in einer 90-Minuten-Diaschau sein ganzheitliches Verständnis von Architektur und Planung dar. Dabei wurden ausschließlich Projekte, die er während der letzten 15 Jahre in Angriff genommen hat, gezeigt.

Lord Norman Foster, der zu seinen renommiertesten Aufträgen, die Fertigstellung des Berliner Reichstages, die Shanghai-Bank und den Flughafen von Hongkong, die U-Bahn in Bilbao sowie die Neugestaltung des British Museum zählte, spannte den Bogen seines Vortrages vom funktionalen architektonischen Konzept eines
Gebäudes bis hin zum Design einer Türschnalle und eines Schreibtisches.****

"Ich bin nicht nur Botschafter meiner Architektur, ich bin
auch Botschafter eines neuen ‘Raumverständnisses’," so der hochkarätige Stararchitekt. "Mit zunehmendem Wissen über das Zusammenspiel von Ökologie, Klima, besonderer Energieformen, der individuellen Materialwahl, der funktionalen Nutzung und
Bestimmung von Raum und der Verbindung von bestehender Infrastruktur, wie z.B. Haustechnik, mit funktionalen ‘Orientierungspunkten’, hat die Architektur zusätzliche Anforderungen aber auch neue Klasse erhalten."

Foster verwies in diesem Zusammenhang auch, wie er sich grundsätzlich über die funktionale Bestimmung des Innen- und Außenraumes einer ihm gestellten Aufgabe an seinen Projekte annähere. Ein Universitäts-Campus in Malaysien z.B., habe im Gegensatz zu europäischen Universitäts-Höfen schon auf Grund der klimatischen Verhältnisse eine völlig andere Funktion. Ein Campus in Malaysien werde in erster Linie als Schattenspender gesehen, in Europa hingegen als das gerade Gegenteil genutzt.

Bei Dach- und Kuppelkonstruktionen z.B., spielten neue Energieformen, wie z.B. die Fotovoltaik, sowie eine kombinierte Spezial-Materialwahl eine immer größere Rolle. Dies wäre auch der Schlüssel zur Aufgabenlösung beim Berliner Reichstag gewesen.

Vizebürgermeister Dr. Bernhard Görg, der als Stadtverantwortlicher Lord Norman Foster Ende letzten Jahres in Absprache mit einem Banken- und Immobilienkonsortium den Auftrag für die Erstellung eines Masterplanes zur Bebauung der Wiener Aspanggründe gegeben hatte, sagte: "Wir haben durch die Bestellung des internationalen Hochkaräters Foster große Erwartungen, was die Entwicklung dieses 28 Hektar großen Hoffnungsgebietes anlangt. Das Projekt "Eurogate" soll das Tor zum zukünftigen "neuen" Europa
sein - speziell vor dem Hintergrund, dass der Bereich Wien-Bratislava zu einer der am stärksten boomenden Regionen der europäischen Regions-Zukunft gehören wird." (Schluss) lei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Andrea Leitner
Tel.: 4000/81 414
e-mail: lei@gpz.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK