Österreichische Bergretter als Helfer in Not: Belgische Jugendliche verirrten sich im Alpinen Gelände

Bad Hofgastein (OTS) - Aus Lebensgefahr retteten die Männer der Bergrettung Dorfgastein (Österreich) zwei verirrte belgische Jugendliche. Tom S. aus LINTER und Dominique van de Ch. aus KORTRIJK waren spät abends des 1. März noch immer nicht in ihrem Quartier. Daher löste der Unterkunftsgeber eine groß angelegte Aktion der Bergrettungen Dorfgastein und Großarl aus.

Die beiden Jugendlichen waren nachmittags nach Betriebsende zur Talstation des Kühhageralm Schleppliftes gekommen und versuchten durch unwegsames Gelände ins Tal zu gelangen. Dabei verirrten sie sich in den extrem steilen und lebensgefährlichen Harbachgraben. Nach erfolgloser Nachschau in allen Hütten und Gaststätten rückten um ca. 22 Uhr 30 Mann und 5 Suchhunde aus. Starker Wind, extreme Schneeverwehungen und keine Sicht zwangen die Retter um 1.30 Uhr zum Abbruch. Gleich bei Tagesanbruch versuchte man auch die gefährlichen Gräben vom Talboden aus zu besteigen und entdeckte um ca. 8.00 Uhr früh die beiden verirrten Belgier, um sie sicher ins Tal zu bringen.

Einsatzleiter Richard Pertl: "Die beiden Burschen überlebten nur dadurch, daß sie sich bei Einbruch der Dunkelheit auf einen sicheren ebenen und windgeschützten Platz zurückzogen. Wären sie bei völliger Dunkelheit und ohne Licht weitergegangen wäre ein Absturz unvermeidlich gewesen."

Beide Jugendliche kehrten erschöpft und total durchnäßt jedoch unverletzt und glücklich über die Rettung am Vormittag in ihre Bad Hofgasteiner Pension zurück.

Information und Foto auf Bedarf (per Email):

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kur- und Tourismusverband Bad Hofgastein
Fr. Irmgard Grassin
Tel.: 0043 (6432) 7110-12
Fax.: 0043 (6432) 7110-31
Email: irmgard.grassin@badhofgastein.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS