Der Kronprinz von Dubai stellt seine neue Internet City im Exklusivinterview vor

Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (ots-PRNewswire) - Im
Interview mit dem PC Magazine Middle & Near East beschreibt das visionäre Mitglied der königlichen Familie eine globale Freihandelszone von 3 Quadratkilometern, in der die Unternehmen zu 100% in ausländischem Eigentum stehen können. Unternehmensgewinn- und persönliche Einkommensteuern fallen nicht an. Die ehrgeizige City des 21. Jahrhunderts soll im Oktober 2000 eröffnet werden.

Im Exklusivinterview mit dem Chefredakteur der arabischen Ausgabe des PC Magazine Middle & Near East beschrieb der Kronprinz von Dubai, Seine königliche Hoheit General Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, weitere Einzelheiten des fast eine Milliarde US-Dollar umfassenden Projekts, das er im letzten Oktober ins Leben rief und Dubai Internet City nannte. Dieses außergewöhnlichste Projekt des Jahres wird zur Entstehung einer großen eigenständigen Freihandelsstadt von 3 Quadratkilometern (fast 1.000 Acres) führen, die ausschließlich für den E-Business aller Arten bestimmt ist.

"Die Dubai Internet City ist sehr vielschichtig," sagte Scheich Mohammed, "und nicht nur für E-Commerce-Unternehmen gedacht. Sie wird allen mit einzelnen Branchen der Informationstechnologie befassten Unternehmen eine Heimat bieten, die in den E-Business vordringen wollen. Dazu gehören unter anderen die Bereiche E-Finance, E-Marketing, E-Design und Multimedia."

Der Kronprinz teilte mit, dass die weltweite Reaktion auf das Projekt sehr positiv war. "Wir fühlen uns äußerst ermutigt dadurch, dass viele der großen Unternehmen, die an der NASDAQ-Börse notiert sind, ihr Interesse an dem Projekt bekundet haben," sagte er. "Wir werden soviel wie nötig investieren," sagte Scheich Mohammed, "aber der Gesamtaufwand wird in den nächsten Jahren mehrere Hundert Millionen US-Dollar betragen."

Das gesamte Interview, das der arabische Chefredakteur Abdul Kader Kamali des PC Magazine Middle & Near East mit dem Kronprinzen führte, finden Sie unter http://www.dit.net.

Die City des 21. Jahrhunderts (http://www.dubaiinternetcity.com) bietet den investierenden Unternehmen über 50 Jahre laufende und verlängerbare Grundstückspachtverträge, 100%ige ausländische Inhaberschaft, keine Unternehmensgewinnsteuern, keine persönlichen Einkommensteuern, keine versteckten Kosten in der Form von Import-/Exportsteuern und eine einzige Anlaufstelle für alle staatlichen Belange, einschließlich der Handelslizenzen und Arbeitsgenehmigungen.

Es wird erwartet, dass die gesamte Wertkette in den Industrien, die mit dem Internet zu tun haben, bald in Dubai Internet City zu finden sein wird, von Risikokapital-, Internet-Strategie- und Implementierungsunternehmen bis zu E-Business-, Software- und Multimedia-Entwicklern, von Telekommunikations- und Netzwerkfirmen bis zu Customer Relationship Management (CRM)-Unternehmen, Callcentern und sonstigen Supportorganisationen: Dubai Internet City, die umfassende Anlaufstelle des neuen Zeitalters, ist jetzt auf dem Sprung, Dubais Informationsservicebereich ins nächste Jahrtausend zu führen.

Heutzutage dient Dubai in einer Region, die sich von Ägypten bis zum Subkontinent, Afrika und der GUS erstreckt, als Geschäfts- und Freizeitcenter für fast 2 Milliarden Verbraucher. Software-, Informations- und E-Commerce-Unternehmen können problemlos und kostengünstig auf die besten Arbeitskräfte aus der Region, insbesondere vom Subkontinent, zurückgreifen. Die Unternehmen können sich auf eine Arbeitsumgebung freuen, die die dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Netzwerke, die Konnektivität und die globale Verbindung für die konvergierenden Datenströme bietet.

Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Erforschung der unzähligen Aspekte der Informationstechnologie und ihrer Entwicklung zu dauerhaften und gewinnbringenden Unternehmen. "Wir werden die Unternehmen aktiv dabei unterstützen, ihre eigenen Forschungs- und Entwicklungszentren zu gründen," sagte der Kronprinz.

"Die Regierung von Dubai wird die gesamte Infrastruktur der City ebenso wie die Umgebung für zukünftige Entwicklungen bereitstellen," sagte er.

Die Forschungseinrichtungen werden einen der drei Hauptbereiche der City bilden. Die beiden anderen sind eine permanente Ausstellungs- und Display-Einrichtung, die gewährleistet, dass Dubai Internet City zu einer oft besuchten Destination für alle führenden Unternehmen wird, und die Dubai Internet University mit einer internationalen Fakultät, die mit weiteren internationalen Institutionen kooperiert, die die bestmögliche Schulung, Ausbildung und den intellektuellen Austausch sowie die Mischung von akademischer und Geschäftswelt sicherstellen werden, die das Rezept für den Erfolg sind.

"Wir gehen mit großem Enthusiasmus und Überzeugung an das Projekt heran," sagte Scheich Mohammed zur Gründung der Internet University. "Unsere Strategie besteht darin, ein Programm zusammenzustellen, dass über das Anbieten von Qualitätsschulungen hinausgeht zur Vergabe anerkannter Universitätsabschlüsse in Bereichen wie E-Business, E-Finance, E-Marketing, Multimedia, E-Design und E-Management."

"Unternehmen und Einzelpersonen müssen sich im Internet-Tempo bewegen, wenn sie ihren Vorsprung behalten wollen," schloss der Kronprinz, "und ich möchte, dass Dubai vorn bleibt. Vergessen Sie nicht," sagte er, "im Wettbewerb um hervorragende Erfolge gibt es keine Ziellinie."

Dubai
Dubai verfügt über eine strategisch gute Lage für den Zugang zu den Weltmärkten und den Ländern im GCC (Gulf Cooperation Council). Das Land ist reich an kostengünstigen Energiequellen und verfügt über eine entwickelte Infrastruktur. Es unterhält zurzeit zwei sehr erfolgreiche Freihandelszonen, zwei Seehäfen der Weltklasse und einen der größten Flughäfen der Welt. Außerdem wird Dubai nachgesagt, dass man dort nie mehr als 5 Minuten vom Strand, der Wüste, einer Profi-Golfanlage oder einer modernen Einkaufszeile entfernt ist! Dubai bietet einen unerreichten Lebensstandard, der mit dem höchsten in jedem beliebigen Teil der Welt vergleichbar ist. Als "Einkaufsparadies" bekannt, gehören die zollfreien Bereiche zu den besten der Welt. Dubai bietet außerdem vorzügliche Einrichtungen für Sportarten wie Squash, Tennis, Golf, Reiten, Radfahren, Schlittschuhlaufen, Schießen, Bogenschießen, Go-Kart-Fahren, Rugby und Cricket, Segeln, Windsurfen, Scuba-Tauchen und Hochseefischen.

Dubai ist eines von sieben Emirat-Königreichen, die am 2. Dezember 1971 die Föderation der Vereinigten Arabischen Emirate gründeten. Jedes Königreich hat seinen einmaligen Charakter und seine besondere Persönlichkeit, sie sind jedoch durch ein gemeinsames Ziel und ein entsprechendes Schicksal vereint. Die sieben Emirate sind Dubai, Abu Dhabi, Sharjah, Ajman, Umm Al-Qaiwain, Ras Al-Khaimah und Fujairah. Die offizielle Landessprache ist Arabisch. Englisch, Hindi und Farsi sind aber auch weitverbreitet.

PC Magazine Middle & Near East ist ein eingetragenes Warenzeichen der Dabbagh Information Technology Group Ltd. (DIT) und der Ziff-Davis Publishing Inc. Copyright 2000. Alle Rechte vorbehalten.

ots Originaltext: Dabbagh Information Technology Group
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Stefan Kemball, Group General Manager for Corporate Communications in Dubai, Tel.: +971-4-224-0700, oder
William B. Seebeck, Managing Director,
Dabbagh Group IT Portfolio in den USA, Tel.: +1 203-856-6067

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE