Überprüfung ALLER Gehalts-Verträge im Bereich der Wr.Stadthalle VP-Pfeiffer: FP wollte nur den Gen.Sekretär Zahnt vorführen

Wien (ÖVP-Klub): Alle Gehälter, Abfertigungen und Pensionsregelungen der Beschäftigten der Wiener Stadthalle werden nach Abänderung eines freiheitlichen Antrages, der sich nur auf den Gen.Sekr. Zahnt bezogen hat, nunmehr durch das Wiener Kontrollamt auf Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit überprüft.

Pfeiffer: "Durch die umsichtige Vorgangsweise der VP-Fraktion im Kontrollausschuß, die nach einem Antrag auf Sitzungsunterbrechung durch Kollegen GR Franz Karl eingeleitet wurde, konnte erreicht werden, dass es nunmehr einen gemeinsamen Antrag aller fünf Fraktionen im Wiener Rathaus zum Thema Gehalts- und Pensionsvereinbarungen gibt." *****

Pfeiffer weiter: "Auch in unruhigen Zeiten, wo Berichte über Koalitionstreue oder das Liebäugeln mit neuen Partnern alle Zeitungen füllen, kann also noch sachliche Arbeit geleistet werden. In der kurzen Sitzungsunterbrechung, die schließlich auf nochmaligen Antrag des LIF Abgeordneten Alkier stattfand, war eine durchaus partnerschaftliche Einigung auf einen gemeinsamen Antragstext sehr rasch möglich. Genauso wie wir uns in Wien den Freiheitlichen koalitionär nicht verbunden sehen, genauso ist objektive Kontrolle -auch im Umfeld der SPÖ - keine Frage der Koalitionstreue."

"Die Volkspartei, die jahrelang die nicht immer durchsichtigen Vorgänge im Bereich der Konstruktionen um die Wiener Stadthalle angeprangert hat, sieht dem Ergebnis der Untersuchungen mit Spannung entgegen", meinte Abg. PFEIFFER abschließend.***

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/ÖVP-KLUB