Wirtschaftliche Zusammenarbeit

Niederösterreich - Slowakei - Tschechien

St.Pölten (NLK) - "SPOLU - Tschechisch, slowakisch: gemeinsam" unter diesem Motto steht die wirtschaftliche Zusammenarbeit von Niederösterreich, der Slowakei und Tschechien. Ins Leben gerufen wurde diese Initiative von der Wirtschaftskammer Niederösterreich und der Eco Plus. Mitarbeiten werden auch die Regionalmanagements des Wald- und des Weinviertels.

"Ziel ist es, Unternehmen möglichst effizient bei grenzüberschreitenden Wirtschaftsaktivitäten zu unterstützen", erklärte Landesrat Ernest Gabmann heute bei der Präsentation des Projektes in Stockerau. Schwerpunkte seien eine bessere Information, Bewusstseinsbildung, Beratungen sowie der Aufbau einer Kooperationsbörse und eines Unternehmensnetzwerkes. Bis 2001 würden entsprechende Aktivitäten geplant, koordiniert und umgesetzt. Gabmann: "Niederösterreich ist auf Grund seiner geografischen Lage ein interessanter Wirtschaftsstandort." Die Globalisierung und die EU-Osterweiterung würden mehr Wettbewerb- und umso mehr Konkurrenzdruck bringen. Niederösterreichs Wirtschaft müsste daher besonders initiativ sein.

"Für die Wirtschaft ist besonders die raschere Abwicklung des Personenverkehrs an den Grenzübergängen wichtig", betonte die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl. Außerdem seien längere Übergangsfristen für Preise und Löhne wichtig.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK