ARBÖ: Auffahrunfall auf der West beeinträchtigt Verkehrsfluss.

Beide Richtungsfahrbahnen bedingt mit Vorsicht zu befahren.

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, kam es im Zuge des Reiseverkehrs, auf der A1, Westautobahn, auf der Richtungsfahrbahn Salzburg, bei Eugendorf (KM281), nach einem Unfall zu erheblichen Behinderungen.

Bei dem Auffahrunfall, der laut ersten Meldungen, wieder aufgrund nicht eingehaltenen Mindestabstand, passiert sein soll, waren mehrere Fahrzeuge beteiligt. Mindestens ein Auto wurde gegen die Mittelleitschiene geschleudert. Auch auf der Richtungsfahrbahn Wien gibt es Behinderungen.

Die beschädigte Leitschiene ragt, laut Autobahngendarmerie in den Überholfahrstreifen. Weiters sollen Teile der beteiligten Fahrzeuge ebenfalls auf die Richtungsfahrbahn Wien geschleudert worden sein. Der ARBÖ riet hier zu erhöhter Vorsicht, die linke Fahrspur sollte nicht befahren werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Matthias Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR