600 sozialdemokratische NÖ Arbeitnehmervertreter beraten über AK-Wahl 2000

Informationskonferenz der Sozialdemokratischen Gewerkschafter Niederösterreichs eröffnet

St. Pölten (FSG). Seit 9.00 Uhr beraten im Veranstaltungszentrum (VAZ) St. Pölten rund 600 sozialdemokratische Arbeitnehmervertreter aus allen Regionen und Branchen Niederösterreichs im Rahmen einer Informationskonferenz über den AK-Wahlkampf 2000. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht - neben der Präsentation der Kandidatinnen und Kandidaten - eine Bilanz über "fünf Jahre sozialdemokratisch geführte AKNÖ" und die Festlegung der weiteren Marschroute bis zu den AK-Wahlen, die vom 2. bis 19. Mai stattfinden. Hauptschwerpunkt der nächsten Wochen wird der engagierte Kampf gegen den blauschwarzen Arbeitnehmer-Belastungspakt sein. Als die vier zentralen Zukunftsbereiche werden "Arbeit schaffen - Arbeit sichern.", "Gerechte Politik für Frauen und Familien", "Faire Arbeitswelt" und "Soziale Sicherheit" genannt.++++

Der stellvertretende Vorsitzende der Sozialdemokratischen Gewerkschafter NÖ, ÖGB NÖ-Vorsitzender Ernst Höger, meinte in seinem Eröffnungsstatement, dass eine starke AKNÖ ein unverzichtbarer Partner der Beschäftigten sei, und starker Partner könne sie nur sein, wenn der richtige Mann an ihrer Spitze steht. Höger wörtlich:
"Die Qualität des Stahls erkennt man nicht an seinem Glanz, sondern erst an der Belastung, die er verträgt. Bei den vielen gemeinsamen Kämpfen um jeden einzelnen Arbeitsplatz in Niederösterreich, bei unzähligen Verhandlungen und beim unermüdlichen Bemühen, tagtäglich für die Interessen der Beschäftigten da zu sein, habe ich die Qualität von AKNÖ-Präsidenten Josef Staudinger kennen und schätzen gelernt."

"Die Arbeitnehmer Niederösterreichs brauchen eine starke AKNÖ als Kraft an ihrer Seite. Und die AKNÖ braucht einen starken Präsidenten - Josef Staudinger -, um gemeinsam mit dem ÖGB die Interessen der Beschäftigten durchsetzen zu können. Denn nur dann, wird Niederösterreich eine wirkliche Heimat der arbeitenden Menschen bleiben", so Höger abschließend.

Derzeit ist SPÖ NÖ-Vorsitzender NRAbg. Mag. Karl Schlögl am Wort, als Höhepunkt der Veranstaltung wird der amtierende Präsident der Arbeiterkammer NÖ und Spitzenkandidat der Sozialdemokratischen Gewerkschafter, Josef Staudinger, sein Grundsatzreferat halten.

Fortsetzung folgt!

FSG, 26. Februar 2000 Nr. 34

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664/383 65 80

e-mail: presse@oegb.or.at
ÖGB-Homepage: www.oegb.or.at

FSG NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS/FSG