tele.ring startet mit Entbündelung - der erste Pilotkunde ist in Graz zu Hause

Wien (OTS) - Den 1. Pilotkunden konnte die Firma tele.ring am 17. Februar 2000 an das eigene Netz anschließen. Pünktlich seit 10.12 Uhr telefoniert der erste Kunde in Graz direkt über tele.ring und hat somit erstmals eine wirkliche Alternative zur Telekom Austria. Entbündelung ist also keine Zukunftsmusik mehr, sondern bereits in greifbarer Nähe.

Die Arbeiten in Richtung Entbündelung laufen auf Hochtouren. Allein in Graz werden im Jahr 2000

14 Ortsvermittlungen der Telekom Austria mit einem direkten Lichtwellenleiterzugang von tele.ring versorgt. Damit hat der alternative Telekomanbieter das Recht, die Kupferleitungen der Telekom Austria, für ein monatliches definiertes Entgelt, zum Vertrieb von Sprachprodukten, Internetprodukten, Zusatzleistungen und Corporate VPN zu nutzen.

Dieser Meilenstein in der Telekommunikation bedeutet nicht nur effizienteres Ausnützen der Leitungen mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch die Schaffung einer kompetenten und preisgünstigen Alternative zur Telekom Austria. Das von tele.ring zur Verfügung gestellte Spektrum, umfaßt Leistungsmerkmale, die neben den bisher üblicherweise angebotenen Sprachprodukten zusätzlich Funktionen und Möglichkeiten enthalten, wie sie in dieser Form von alternativen Festnetzanbietern noch nicht angeboten werden konnten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Walter Sattlberger
tele.ring Pressesprecher
Tel.: 01/931012/2121

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS