Investkredit-Gruppe: Neupositionierung in Immobilien Umsetzungserfolge mit Großprojekten in Prag und Budapest

Wien (OTS) - Das Immobiliengeschäft ist eines der forcierten Kerngeschäftsfelder der Investkredit-Gruppe. Die vielversprechenden Entwicklungen in den EU-Beitrittsländern Mittel- und Osteuropas haben zu einer Neupositionierung in der Immobilienstrategie geführt.

Die 100 %ige Tochtergesellschaft Europolis Invest hat sich auf Entwicklung und Investitionen von gewerblichen Immobilien spezialisiert. Durch Erwerb voll vermieteter Büroobjekte in erfolgversprechenden Lagen in Budapest, Prag und Warschau wird langfristige Ertragssicherheit bei hoher laufender Rendite erzielt. Durch einen Beitritt dieser Länder zur Europäischen Union ist ein darüber hinausgehendes Wertsteigerungspotential gegeben.

Im Jahr 1999 wurden zwei Objekte angekauft, die diesen Anforderungen voll entsprechen:

- Im Sommer 1999 wurde gemeinsam mit einem institutionellen Partner in Budapest der Bürokomplex City Gate mit 22.100 m2 vermietbarer Bürofläche erworben.

- Im Dezember folgte die Aufnahme des attraktiven Objekts Hadovka Office-Park, Prag, mit einer vermietbaren Bürofläche von 21.800 m2 in das Portfolio.

Damit hat Europolis Invest rund EUR 82 Mio. in Büroimmobilien mit einer Anfangsrendite von 10 % investiert.

Einen bedeutsamen Schritt setzt die Europolis Invest auch als Developer: In Zusammenarbeit mit der österreichischen AHI-Gruppe entwickelt Europolis Invest das Projekt River City Prague und setzt damit einen neuen städtebaulichen Akzent direkt an der Moldau. Architektur, Ausführungsqualität und Umfang dieser Immobilienentwicklung setzen neue Standards. River City Prague ist eines der größten Entwicklungsprojekte, welches bisher in Mittel- und Osteuropa unternommen wurde. Die erste Baustufe umfaßt über 36.000 m² Bürofläche, ein Hotel mit rund 210 Zimmern und ein Aparthotel mit rund 100 Apartments. Die Stärken dieses Projektes sind Zentrumsnähe, gute Verkehrsanbindung und unmittelbare Nähe (Fußgängerbrücke) zur Freizeitinsel in der Moldau. Mit der Errichtung der ersten Gebäude wird im Herbst 2000 begonnen.

Das international renommierte Architekturbüro KPF, London, hat in Kooperation mit dem tschechischen Büro, A.D.N.S. die Entwurfsplanung der River City Prague übernommen. Signifikante geometrische Formen prägen das Objekt. In die Gebäude integrierte Glas-Atrien brechen die Fassaden auf und vermitteln ein freundliches, helles Erscheinungsbild und bilden gleichzeitig einen Teil des ausgefeilten Luftführungssystems des Objektes. Dieses low-energy Konzept gewährleistet die Erfüllung höchster ökologischer Ansprüche. Damit entsteht ein attraktives Angebot für internationale Nutzer, die an großen zusammenhängenden Flächen in zentrumsnaher Lage bei günstigen Kostenprofilen interessiert sind.

Der Aufbau eines Portfolios durch Immobilienentwicklungen mit "landmark"-Charakter und Investitionen in hochrentierliche Büroobjekte in Mittel- und Osteuropa bilden den Kern der Immobilienstrategie der Investkredit-Gruppe.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

EUROPOLIS INVEST Immobilieninvestitions GmbH
Wolfgang Lunardon,
Bernhard Mayer,
Geschäftsführer,
Tel.: +43 1 53 1 35-600,
e-mail: w.lunardon@europolis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS