NÖ Landesarchiv zeigt:

Inschriften - Sprechende Denkmäler der Geschichte

St.Pölten (NLK) - Das NÖ Landesarchiv eröffnete in den letzten Tagen die Serie der "Ausstellungen im Foyer" mit der Dokumentation "Inschriften - sprechende Denkmäler der Geschichte". Diese von Mag. Gertrude Mras und Dr. Renate Kohn von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gestaltete Schau soll die Vielfalt und den Facettenreichtum der Inschriften aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit nach Funktion, Gestaltung, Text und Sprache deutlich machen und ist bis 30. April zu sehen. Sie präsentiert in knapper Form die großen Forschungsvorhaben der "Arbeitsgruppe Inschriften der Forschungsstelle für Geschichte des Mittelalters" der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Das reiche Kulturerbe Niederösterreichs, das sich auf Inschriften findet, soll systematisch erfasst und in der Editionsreihe "Die deutschen Inschriften" publiziert werden, um die Behandlung von historischen, kulturhistorischen, geisteswissenschaftlichen und philologischen Fragen zu ermöglichen.

Dabei ist durchaus Eile geboten, weil die aggressiven Schadstoffeinwirkungen aus der Umwelt in den letzten Jahrzehnten zu einer großen Gefährdung des gesamten Inschriftenbestandes geführt haben. Da ein unwiederbringlicher Verlust droht, wird eine möglichst rasche, flächendeckende Sicherheitsverfilmung notwendig. Ein diesbezügliches Projekt wird am 29. Februar um 13.30 Uhr im Foyer des Landesarchivs gesondert vorgestellt. Die Ausstellung des Landesmuseums ist während der Öffnungszeiten bei freiem Eintritt zugänglich: Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr, Dienstag von 8.30 bis 18.30 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12 Uhr.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK