ARBÖ: Sperre der Burgenlandbundesstraße nach Fahrzeugbrand

3 Verletze nach Frontalzusammenstoß

Wien (ARBÖ)- Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Montagmorgen auf der B50, Burgenlandbundesstraße, im Mittelburgenland. Die B50, mußte im Bereich zwischen Oberpullendorf und Stoob zeitweise für den gesamten Verkehr gesperrt werden, berichtet der ARBÖ.

Gegen 6 Uhr krachten zwischen Oberpullendorf und Stoob zwei Fahrzeuge frontal ineinander. Die Unfallursache läßt sich nach Angaben der Gendarmerie noch nicht angeben. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle fing eines der beteiligten Fahrzeuge Feuer. Die Feuerwehr konnten den Fahrzeugbrand allerdings sehr schnell unter Kontrolle bringen. Nach kurzer Zeit konnte das Kommando "Feuer aus" gegeben werden. Bei dem Unfall wurden nach Angaben der Gendarmerie 3 Unfallbeteiligte noch unbekannten Grades verletzt. Auf Grund der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen wurde die B50, Burgenland Bstr., im Unfallbereich gesperrt.

"Seit ca. 6:45 Uhr konnte die B50 in Richtung Süden wieder freigegeben werden. Der Verkehr wird derzeit wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Wann die endgültige Aufhebung der Sperre dieser wichtigen innerburgenländischen Transitstrecke erfolgen wird, läßt sich derzeit noch nicht sagen", so ein Sprecher des ARBÖ.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR