"Initiative Journalisten in der KMSfB" meldet sich erstmals zu Wort

"Mitglieder-Kapern in Freibeuter-Manier durch Druck/Papier"

Wien (OTS) - Mit Befremden hat die neu gegründete Initiative Journalisten in der KMSfB" den befürwortenden Beschluß der Gewerkschaft Druck und Papier (DuP) vom 1.Februar 2000 betreffend den Übertrittswunsch einiger Journalisten in die DuP zur Kenntnis genommen.

Mit Befremden deshalb, weil es erstens in der Sektion Journalisten einen eindeutigen FCG/Unabhängige- als auch einen ebenso eindeutigen FSG-Beschluß gibt, in der KMSfB zu verbleiben. "Wir Journalisten sehen weder Grund noch Anlaß, aus unserer Muttergewerkschaft auszutreten, welche die Mediengewerkschaft schlechthin ist", stellten Dr. Georg Tidl und Michael Kress in einer gemeinsamen Erklärung namens der "Initiative Journalisten in der KMSfB" fest.

"Wir wissen andererseits, daß einige Funktionäre in der Sektion Journalisten aus rein persönlichen Gründen von der KMSfB in die DuP wechseln wollen. Wir wissen auch, daß die DuP auf Grund ihres dramatischen Mitgliederschwundes jedes neue Mitglied mit offenen Armen aufnimmt, um nicht demnächst als kleinste Gewerkschaft hinter die KMSfB zu rutschen. Ein Mitglieder-Kapern in Freibeuter-Manier ist aber kein kollegiales Verhalten und sollte daher Seeräuber-Filmen vorbehalten bleiben. Besser als solches Abwerben wäre für die Gewerkschaftsbewegung das Anwerben wirklich neuer Mitglieder.

Wenn überdies einige Funktionäre aus persönlicher Eitelkeit und Machtstreben von einem Übertritt der gesamten Sektion Journalisten in die DuP sprechen, dann zeichnen sie Potemkinsche Dörfer. "Tidl und Kress sehen dies durch eine Blitzumfrage bestätigt: "Außer diesen Funktionären selbst, die den Übertritt betreiben, und ein paar wenigen Mitläufern, wird kein Mitglied zur DuP mitziehen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michael Kress
Initiative Journalisten
in der KMSfB
FCG/Unabhängige
Info: 0663/94 71 025Dr.Georg Tidl
Initiative Journalisten
in der KMSfB
FSG

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS