Haider in FORMAT: "Weltbankdirektor Holzmann als Finanzminister ernsthaft im Gespräch"

IV-Präsident Mitterbauer für Finanzminister Thomas Prinzhorn

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Sitzung berichtet, ist Robert Holzmann, Direktor der Weltbank in Washington, Favorit als möglicher Finanzminister einer blau-schwarzen Regierung. Haider: "Holzmann ist ein exzellenter Experte, der ernsthaft im Gespräch ist." Haider bestätigt, daß er das Schlüsselressort nur mit einem Experten besetzen wolle. Haider: "Das ist nicht falsch." Haider-Favorit Holzmann war Universitätsprofessor für Finanzwissenschaften, hat bis 1996 die jährlichen Studien des Boltzmann-Instituts über die Lage des österreichischen Staatshaushaltes verfaßt, und ist Experte in Fragen der Finanzierbarkeit von Pensionssystmen. Holzmann kann auch Erfahrungen in internationalen Organisationen verweisen, arbeitete für die OECD, den Internationalen Währungsfonds (IWF) und bekleidet derzeit als Direktor für Soziale Sicherheit eine Position im Top-Management der Weltbank in Washington.: Holzmann zeigt sich im Gespräch mit FORMAT nicht abgeneigt: "Wenn die Rahmenbedingungen stimmen und ich das Gefühl habe, etwas umsetzen zu können, reizt mich der Job des österreichischen Finanzministers."

Der Präsident der Industriellenvereinigung, Peter Mitterbauer, hat einen anderen Favoriten:: FP-Nationalratspräsident Thomas Prinzhorn. Mitterbauer in FORMAT: "Prinzhorn wäre von seiner gesamten Anlage her jemand, der das machen kann. Das Finanzministerium sollte auch starker Ausdruck einer gewissen Veränderungsgesinnung sein und da ist der Thomas der richtige Mann." Mitterbauer wünscht sich auch einen von der FPÖ gestellten Sozialminister: "Das würde ich begrüßen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Innenpolitik: Tel. (01) 21755-6745

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS