Abkommen Euroclear System mit Oesterreichischer Kontrollbank für Settlement an der Wiener Börse

Brüssel und Wien (OTS) - Das Euroclear System und die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) als die zentrale Wertpapier-abwicklungsstelle werden in Zukunft via dem Euroclear System die Euroclear-Mitglieder an der Wiener Börse gemeinsam abwickeln. Darüber hinaus nimmt die OeKB auch die Funktion des Clearing Agents für die Börsetransaktionen von Euroclear Mitgliedern (sogenannte Remote Members, das sind ausländische Mitglieder der Wiener Börse ohne Sitz in Österreich) wahr und beauftragt Euroclear als depotführende Stelle für Handelssicherheiten.

Dieses neue Abkommen tritt am 31. Jänner 2000 in Kraft. Ermöglicht wurde diese neue Vereinbarung durch Änderungen in den Abwicklungs-regeln, die es nun erlauben, daß Clearing Agents im Auftrag von Remote Members das Clearing und Settlementservice übernehmen.

Dr. Georg Zinner, Leiter der Wertpapierabteilung der OeKB ergänzt:
"Diese Initiative unterstreicht die zentrale Rolle der OeKB beim Bemühen den österreichischen Markt für Investoren gegenüber dem gesamteurop= äischen Markt zu öffnen."

Dr. Ludwig Niessen, Leiter der Abteilung Clearing/Compliance Systems an der Wiener Börse AG zu diesen weiteren Schritt Richtung Inter-nationalisi= erung der Wiener Börse: "Diese Vereinbarung ist auch im Lichte des Entschlusses zu sehen, daß wir uns entschieden haben, die weitreichenden Distributionskanäle des Handelssystems der Deutschen Börse AG, XETRA - zu nutzen."

Ignace Combes, Geschäftsführer von Euroclear Operations Centre unterstreicht die Internationalität der neuen Lösung: "Unsere immer tiefer werdende Beziehung mit dem österreichischen Markt ist ein klares Indiz dafür, wie europäische Börsen einen höheren Grad an Liquidität erreichen können und gleichzeitig ihren Mitgliedern einen einzigen Zugang bieten, nämlich den über das Euroclear System zur grenzüberschreitenden Wertpapierabwicklung und Verwaltung der Handelssic= herheiten. Das Abkommen ist ein gutes Beispiel, wie nationale und internationale Systeme miteinander kooperieren können, um wachsende Anforderungen an Handel und Abwicklung in ganz Europa zu erfüllen. Weiters stellt das Abkommen eine effiziente, verläßliche und kostengü= nstige Lösung für den Markt dar."

Die Oesterreichische Kontrollbank AG ist unter anderem Österreichs zentrale Servicestelle für den Kapitalmarkt und dient zugleich als Wertpapiersammelbank und Abwicklungsstelle für den österreichischen Kassamarkt. Als Abwicklungsstelle betreibt sie ein vollelektronisches und effizientes Abwicklungssystem.

Die Wiener Börse AG ist eine internationale Börse für den Handel mit Aktien und Derivativprodukten aus Österreich sowie Mittel- und Osteuropa. Sie ging aus der Fusion der Wiener Börsekammer und der ÖTOB, Österreichische Termin- und Optionenbörse hervor. Im Jänner 1999 wurde Euroclear zur Abwicklungsstelle für Handelssicherheiten für die in US Dollar gehandelten Derivative und Indizes an der Wiener Börse ernannt.

Das Euroclear System ist das weltweit größte Clearing- und Abwicklungssystem für international gehandelte Wertpapiere und dient zudem als Hauptdrehscheibe für grenzüberschreitende Wertpapiertransaktionen der Euroclear Mitglieder in über 80 Ländern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Börse AG
Pressesprecher
Johann Schmit
Tel.: +43 1 531 65-104
Email: schmit@wbag.at

Oesterreichische Kontrollbank AG
Öffentlichkeitsarbeit Peter Gumpinger
Tel.: +43 1 531 27-441
Email: peter.gumpinger@oekb.at

Euroclear Operations Centre
Corporate Communications
Conor Leeson
Tel.: +32 2 224 2085
Email: leeson_conor@euroclear.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB/OTS