Goldenes Ehrenzeichen für Gault Millau-Herausgeber Reinartz

Pröll: Wegbegleiter für ein Land der Genießer

St.Pölten (NLK) - Aus den Händen von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll erhielt gestern in St.Pölten Gault Millau-Herausgeber und Chefredakteur Prof. Michael Reinartz das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich. Wenn Niederösterreich heute Küche und Keller zu einem wesentlichen Teil der Kultur gemacht habe, qualitätsbewusste Gastronomen und Winzer zu seinen Aushängeschildern zähle, einen kulinarischen Höhenflug eingeleitet habe und so zu einem "Land der Genießer" geworden sei, so sei dies auch dem feinen Gaumen, der spitzen Feder und dem umfassenden Wissen von Prof. Reinartz zuzuschreiben, betonte dabei Pröll.

Der Gastronomie-Journalismus mit Gault Millau als Flaggschiff, so der Landeshauptmann weiter, unterstütze die Tourismusbestrebungen Niederösterreichs, habe der Landwirtschaft enorm geholfen, trage so national und international zum Image eines erfolgreichen, interessanten und spannenden Landes bei und sichere auf diese Art tausende Existenzen. Auf dem Weg zu einer Spitzenregion Europas dürfe keine spezifisch regionaltypische kulturelle oder wirtschaftliche Facette übersehen werden.

Reinartz, gebürtiger Wiener mit Kremser Wurzeln, bedankte sich für die erste Auszeichnung dieser Art eines Bundeslandes und verwies darauf, dass Niederösterreich, was Küche und Keller betreffe, besonders qualitätsorientiert sei. Diese Qualität stütze sich sowohl auf die Breitenwirkung der NÖ Wirtshauskultur mit ihren 260 Mitgliedsbetrieben, die gut und für Österreich beispielgebend funktioniere, als auch auf die Spitze der 48 heimischen Haubenlokale mit insgesamt 68 Hauben, die Niederösterreich zur kulinarischen Region Nummer eins in Österreich machten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK