"profil": Haider: "Neuwahl ist einzige Chance"

FP-Obmann Haider setzt auf eine Neuwahl und kritisiert Bundespräsident Klestil

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag
erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil"
lässt FPÖ-Bundesobmann Jörg Haider deutliche Präferenzen
für eine baldige Neuwahl erkennen. Haider zum Thema
Neuwahl: "Ich sehe allmählich keine andere Möglichkeit
mehr, diese unanständige Form der politischen
Selbsterhaltung der SPÖ mit Hilfe des Bundespräsidenten
zu beenden. Eine Neuwahl ist offenbar die einzige Chance,
damit die Österreicher ihr Recht wieder selbst
wahrnehmen können. Denn offenbar hat weder der
Bundespräsident noch die SPÖ das demokratische
Wahlergebnis vom 3. Oktober kapiert."

Haider weiter auf die Frage, ob er es heute bereue, dass er Bundespräsident Klestil bei seinem Wahlkampf unterstützt
habe: "Näher besehen hat der Bundespräsident das
Vertrauen der FPÖ-Wähler gröblich missachtet. Das Schöne
an Unterstützungen ist aber auch, dass sie wieder
zurückgezogen werden können."

Auf die Frage, ob er die Ankündigung von "Krone"-Chef
Hans Dichand, der in Bezug auf eine SP-
Minderheitsregierung gemeint hatte "Wer eine solche
Regierung stürzt, der wird dafür bezahlen müssen" als
Drohung auch an die FPÖ verstehe, meinte Haider zu
"profil": "Ich hab" mich bisher vor niemandem gefürchtet.
Ich werde das auch in Zukunft nicht tun."

Zu potenziellen Verhandlungen mit der ÖVP sagt Haider:
"Die ÖVP hat jetzt sicher eine Phase der inneren
Orientierung nötig. Aber ich nehme an, dass es danach
Gespräche geben wird."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: 01/534 70, DW 371 und 372

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS