Schwerpunktjahr 2000 für Hainburger Haydn-Gesellschaft

Reiche musikalische Palette vom Barock bis zum 20. Jahrhundert

St.Pölten (NLK) - Ein hoher Anteil an Orchesterkonzerten sowie ausgezeichnete Solisten kennzeichnen das Programm der Konzertreihe der Hainburger Haydn-Gesellschaft im heurigen Jahr. Die Haydn-Gesellschaft wurde vor fast zwanzig Jahren gegründet, legt seit Jahren den Schwerpunkt auf Werke der Gebrüder Michael und Joseph Haydn, bringt aber immer wieder Begegnungen mit anderen Komponisten bis herauf in die Gegenwart.

Das heurige Saison begann bereits Mitte Jänner, ein weiteres Konzert ist für Samstag, 19. Februar, vorgesehen. Heitere und schwungvolle Musik von Wien bis in die Türkei spielt die "Wiener Tschuschenkapelle" unter Slavko Ninic. Am 25. März ist das NÖ Tonkünstlerorchester zu Gast. Gespielt wird ein Programm von Mozart, Haydn und Schubert. Das Jubal-Trio Wien gastiert am 15. April mit Haydn, Hummel, Weber und Mendelssohn. Am 20. Mai ist das Ensemble "I musici del Teatro" mit Werken von Corelli, Vivaldi, Barber und Mozart zu Gast. Der Knabenchor Bratislava mit Solisten konzertiert am 17. Juni mit einem klassischen und afro-amerikanischen Programm. Am 23. September spielt das Dohnanyi Orchester Budapest Konzertstücke von Wagner, Haydn und Beethoven, am 21. Oktober ist die tschechische Kammerphilharmonie mit Haydn, Stamitz, Bach und Dvorak zu Gast. Am 18. November ist ein Konzert eines Ensembles der Moskauer Akademie unter der Leitung der Geigerin Tatjana Grindenko, zu hören, den Abschluss bildet am 16. Dezember der Wiener Madrigalchor mit Advent-und Weihnachtsliedern.

Nähere Auskünfte erteilt die NÖ Sparkasse Hainburg, Telefon 02165/62451-16.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK