Jubiläumsschau Mauerbach, eine Kartause öffnet sich

Bundesdenkmalamt präsentiert die aktuelle Baudenkmalpflege

St.Pölten (NLK) - Das Bundesdenkmalamt feiert heuer sein 150jähriges Bestehen. Im Mittelpunkt des Jubiläumsjahres steht die Ausstellung "Eine Kartause öffnet sich - Mauerbach - Denkmalpflege aktuell", die vom 1. Mai bis 30. Juni in der Kartause Mauerbach gezeigt wird. Weiterer Anlass für die Schau ist die Instandsetzung und abgeschlossene Restaurierung wichtiger Teile der ehemaligen Kartause mitsamt der wiederhergestellten Klosterkirche.

Die gotische Anlage an der Peripherie der einstigen Residenzstadt Wien wurde 1313 von Friedrich dem Schönen als Kartäuserkloster gegründet, im Zuge der ersten Türkenbelagerung und durch ein Erdbeben zerstört und von 1616 bis 1670 wieder errichtet. Ein Großteil der Innenausstattung fiel der 2. Türkenbelagerung zum Opfer und musste erneuert werden. 1782 wurde die Kartause im Zuge der Klosteraufhebungen durch Kaiser Joseph II. profaniert und diente zunächst als Armen- und Siechenhaus, nach 1945 als Obdachlosenheim und Aufbewahrungsort der Restitutionsgüter aus dem Zweiten Weltkrieg. Seit 15 Jahren wird die Kartause Mauerbach zur didaktischen Aufbereitung vielfältiger Probleme der Baudenkmalpflege genutzt. Parallel dazu ging die Wiederherstellung der wertvollen Bausubstanz.

In zwei Schwerpunkten wird die bewegte Geschichte des ehemaligen Klosters dokumentiert, andererseits wird versucht, die vielfältigen Aufgaben der Baudenkmalpflege anschaulich aufzubereiten. Interessierte Besucher können aktuelle Restaurierungsmaßnahmen miterleben und den Restauratoren und Professionisten bei ihrer Arbeit zusehen. Es sind allgemeine Führungen in die Kaiserzimmer, in den Klostertrakt und in die wiederhergestellte Klosterkirche ebenso vorgesehen wie Führungen zu speziellen Themen wie Fassadenrestaurierung, Restaurierung von Stein, historischer Garten, Ausgrabungen, Stuckausstattung der Kartause, Wandmalereien, historische Gürtler- und Schmiedearbeiten. Für besonders Interessierte gibt es zu den wichtigen Themen der Baudenkmalpflege Schwerpunktwochen mit Abendvorlesungen und Praxisveranstaltungen. In den Kaiserzimmern finden periodisch Konzerte der Reihe "Raum und Klang" statt, in der Klosterkirche wird gesungene Liturgie der Kartäuser vorgestellt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK