Gemeinsame Pressemitteilung Infomatec - Hornblower Fischer AG - Infomatec und Hornblower Fischer forcieren

Wien (OTS) - Online-Banking-Aktivitäten
- Softwarekonzern und Wertpapierhandelsbank

gehen richtungsweisende Verbindung ein =

Der Augsburger Softwarekonzern Infomatec AG,
Mutterunternehmen der Infomatec Austria GmbH, und die Frankfurter Wertpapierhandelsbank Hornblower Fischer AG haben eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Dies wurde von den beiden Gesellschaften durch einen Aktientausch besiegelt: Die Infomatec AG übernimmt 324.375 Aktien der Hornblower Fischer AG. Die Hornblower Fischer AG übernimmt im Gegenzug 279.634 Aktien der Infomatec AG.

Ziel der strategischen Verbindung der beiden führenden Unternehmen aus der IT- und der Finanz-Branche ist die gemeinsame Entwicklung und Distribution von internet-basierten interaktiven Finanzprodukten. Vor allem Bankkunden werden davon profitieren, dass Infomatec und Hornblower Fischer ihr umfassendes Know-How aus den Bereichen Finanzen und Internet zusammenführen. Die Hornblower Fischer AG will durch diese strategische Allianz mit der Infomatec AG ihre traditionelle Pionierstellung bei der Verbindung von Finanzdienstleistungen und -informationen mit modernster Technik fortsetzen.

Das erste konkrete Projekt der Zusammenarbeit ist bereits in Planung: Ein einfach zu bedienendes Online-Trading-System, mit dem Kunden alle Dienstleistungen des Frankfurter Wertpapierhandelshauses bequem und zu jeder Zeit nutzen können.

Die Internet-Coreapplication als Grundlage

Technische Grundlage hierfür ist die Internet-Coreapplication (CAP) des Augsburger Softwarekonzerns für den Betrieb großer Inter-/Intranetsites. Die CAP wird bereits sehr erfolgreich in der Banken- und Finanzwelt eingesetzt. Sie ist ein vollintegriertes java-basiertes Gesamtsoftwarepaket für die Abwicklung von E-Business-Anwendungen. Die CAP besteht aus verschiedenen Modulen, wie E-Commerce, Workflow, Messageservice und Spezialkomponenten, die individuell für den jeweiligen Einsatzzweck eingerichtet werden können. Beispielsweise hat die Infomatec AG auf Basis ihrer Coreapplication für die Westdeutsche Landesbank den "Intelligenten Beratungsassistenten" entwickelt, der die Kunden bei der Produktauswahl über das Internet zur Absicherung eines Zins- oder Währungsrisikos unterstützt.

Darüber hinaus verfügt die CAP bereits heute über spezielle Schnittstellen zur Unterstützung von Anwendern, die Bankgeschäfte über Handys, Handhelds, Screenphones oder interaktiven TV-Geräten abwickeln möchten. Sie ist somit speziell für den Einsatz bei Application Service Providern (ASP) geeignet. Das sind beispielsweise Banken, die ihre Online-Anwendungen den Kunden auf Handys zur Verfügung stellen.

Für die Kunden von Hornblower Fischer bedeutet dies, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit die vielfältigen Möglichkeiten des Online-Tradings nutzen können. Der Zugriff kann sowohl über den herkömmlichen PC, über eine JNT-Surfstation des Augsburger Softwarekonzerns via Internet oder über interaktive TV-Anwendungen (auf ATVEF-Basis) erfolgen.

Das Rechenzentrum der Wertpapierhandelsbank muss für diese komplexe Anwendung entsprechend dimensioniert sein. Den Betrieb und die Wartung wird die Infomatec AG als Bestandteil ihres HiPEx-Konzeptes (High Performance Extranet) als Application Service Provider übernehmen.

Der Vorstand der Infomatec AG, Alexander Häfele, betont dazu: "Mit der Hornblower Fischer AG ist ein innovativer, weltweit tätiger Finanzdienstleister auf uns zugekommen, der erkannt hat, dass die Infomatec AG die gesamte Internet-Wertschöpfungskette vom Webserver über den Datentransport bis zum Endusersystem beherrscht und mit ihren Produkten unterstützt."

Rolf Engel, Vorstand bei Hornblower Fischer, erklärt: "Die Internet-Coreapplication der Infomatec AG ist bereits heute auf einem sehr hohen technischen Entwicklungsstand. Beide Firmen passen deshalb hervorragend zusammen. Die neue Partnerschaft ist ein wesentlicher Baustein für unseren Anspruch, die Kombination von persönlicher Finanzberatung auf höchstem Niveau mit einem hochwertigen Online-Angebot weiter auszubauen."

Tochterfirma von Infomatec in Australien gegründet

Die Infomatec AG hat ihre Globalisierung einen weiteren entscheidenden Schritt weitergetrieben. In Sidney, der größten und wirtschaftlich bedeutendsten Stadt Australiens, wurde die Konzerntochter Infomatec Australia PTY. Ltd. gegründet. Mit dieser Neugründung ist Infomatec nun bereits auf vier Kontinenten vertreten:
In Europa, Asien, Amerika und jetzt auch in Australien. Infomatec Australia wird die gesamte Produktpalette sowie sämtliche Dienstleistungen des Infomatec-Konzerns anbieten.

JNT-Thin Clients jetzt auch für die IBM-Mainframe-Welt:

Infomatec schließt Lizenzvertrag mit Pericom

Infomatec hat als führender Anbieter im Thin Client-OS-Bereich mit dem britischen Systemhaus Pericom Plc. eine strategische Allianz geschlossen. Ab sofort bietet der Augsburger Softwarekonzern auch die Terminalemulation der IBM 3270E- und 5250E-Terminals für seine Linux-basierte Basisplattform Java Network Technology (JNT) an. Pericom, ein bedeutendes bitisches Systemhaus, ist Hersteller von Emulationssoftware für rund 75% aller weltweit eingesetzten Windows-basierten Terminals. Durch diese Allianz ermöglicht es Infomatec ihren OEM-Partnern, JNT-basierte Thin Clients ab JNT-Version 1.21 auch in IBM-Mainframe-Umgebungen einzusetzen.

Die Infomatec AG ist einer der führenden Anbieter von High-End-Internet-Lösungen für Handel, Finanzen, Industrie, Medien und Telkounternehmen. Mit der Internet-Coreapplication für den Betrieb großer Websites verfügt der Konzern über innovative IT-Lösungen. Ein Schwerpunkt in der Produktpalette der Infomatec AG ist die Java Network Technology (JNT), eine universelle Basisplattform für Internet-Endgeräte wie die Surfstation. Als Fulliner kann der Softwarekonzern so die entstehenden Synergieeffekte der drei Plattformen Internet-Coreapplication, Data Transfer und Services sowie Enduser-Systeme optimal zum Vorteil der Kunden nutzen. Derzeit beschäftigt der Konzern etwa 530 Mitarbeiter, davon ca. 250 am Stammsitz in Augsburg/Bayern.

Infomatec Austria GmbH:

Das in Deutschland börsennotierte Unternehmen Infomatec AG hat am 15.10.98 in Österreich die ehemalige Julius Meinl AG und CA-IT Tochter "CA-IT AS" zu 100 % übernommen und diese im Jänner 1999 in Infomatec Austria GmbH umbenannt. Durch den Erwerb der Retailers POS Graz, einer 100prozentigen Tochter der Retailers Holding Zürich (die wiederum eine 100prozentige Tochter der Infomatec AG in Augsburg ist) und der kürzlichen Übernahme der BHF & MKL Datentechnik GmbH schafft die Infomatec den Sprung in die Top fünf SAP-Consultantfirmen und IT-Dienstleister in Österreich. Besonders im Bereich von Rechenzentrums-Outsourcing verfügt das Unternehmen über spezielle Kenntnisse und Erfahrungen. Alle Unternehmen der Infomatec Gruppe in Österreich gemeinsam verfügen nun über insgesamt 150 Mitarbeiter und haben 1998 zusammen einen konsolidierten Umsatz von ATS 230 Mio. erzielt. Geleitet wird das Unternehmen in Österreich von Walter Perlasca und Holger Ippach.

Die Hornblower Fischer AG ist eine Wertpapierhandelsbank mit internationaler Ausrichtung. Geschäftsstellen befinden sich in den USA, Deutschland, der Schweiz, Griechenland und Spanien. Ihre erfahrenen und lizenzierten Broker betreuen mit ihrem börsenspezifischen Know-How sowohl Privatpersonen als auch Institutionen und Vermögensverwalter. Neben dem Wertpapier- und Derivatenhandel sowie der Vermögensverwaltung bietet Hornblower Fischer täglich aktuelle Börseninformationen im Internet. Seine besondere Beziehung zu technischen Themen zeigt das Wertpapierhaus u.a. durch seine Beteiligungen an Firmen wie etwa Teledata Börsen Informations GmbH oder Amadee AG.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Infomatec Austria
GmbH Dkfm. Rudolf Kagl,
Leitung Marketing
rudolf.kagl@at.infomatec.com
Tel. +43 1 488 09 - 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS