Haigermoser: Nach Leitl-Entscheidung geht tiefer Riß durch ÖVP-Wirtschaftsbund

Nach Leitl-Puttinger nun in Salzburg "echte" Wahl zwischen Haigermoser oder Puttinger

(Salzburg, 11-12-1999) Die Ereignisse rund um die Maderthaner-Nachfolge im Wirtschaftsbund haben bei dieser ÖVP-Organisation einen tiefen Riß hinterlassen, sagte heute der Landesobmann des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW), NAbg. Helmut Haigermoser.****

Wer nur einen Blick hinter den schwarzen Vorhang wage, wisse, daß es sich bei der Auseinandersetzung Puttinger-Leitl nicht um den Kampf zwischen "Reformern" handelte, sondern daß das Ganze ein reiner Machtkampf war und ist.

Daher werde sich auch sehr schnell herausstellen, wie der "Reformer" Leitl in der März-Sonne dahinschmelzen werde. Der ÖVP-Wirtschaftsbund habe zwar die Gesichter ausgetauscht, der Geist Maderthaners und seiner Weggefährten finde sich jedoch auch bei Leitl mit seinem Eintreten für den Kammerzwang.

Nachdem Puttinger das Bundesmatch verloren habe, werde es in Salzburg ein Ländermatch Haigermoser gegen Puttinger geben. Das Ganze unter dem Motto: "Haigermoser für Reformen, Sparen und Transparenz" - "Puttinger für die Vergangenheit"

"Den klein- und mittelständischen Wirtschaftstreibenden in Salzburg stehen daher zwei klare Markenprofile zur Auswahl. Das eine mit dem ÖVP-Wirtschaftsbund steht für Vergangenheit, das andere mit dem RFW und Parteifreien (Liste 2) für Reformen und Modernität", schloß Haigermoser.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Medienreferat - Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW