Puttinger: Ja zur Ost-Erweiterung im Interesse des Mittelstandes

Gespräch Präsident Puttinger - Außenminister Schüssel vor EU-Ratssitzung in Helsinki

Wien (OTS) - "Soll die EU-Osterweiterung zu einem wirtschaftspolitischen Erfolg für die österreichische Wirtschaft und die Mitgliedskandidaten werden, muß es zu einer Erweiterung mit Augenmaß unter Berücksichtigung der Interessen des Mittelstandes kommen. Das ist aus der Sicht der Wirtschaft das wichtigste Anliegen für die EU-Ratssitzung in Helsinki", erklärte heute Präsident Dr. Günter Puttinger im Anschluß an eine Unterredung mit Vizekanzler Dr. Wolfgang Shcüssel im Bundeskanzleramt - vor dessen Abflug zu Ratssitzung.

Präsident Dr. Puttinger präzisierte weiter: "Im wirtschaftlichen Sinn und im Interesse Österreichs sind die Fragen der Arbeitsplatzsicherung in den Klein- und Mittelbetrieben, des Umweltschutzes bezüglich akzeptierter Standards (insbesondere Luft, AKW's) und der Harmonisierung der Steuersysteme absolut vorrangig". Vizekanzler, Außenminister Dr. schüssel habe das Ersuchen, in Helsinki diese Anliegen mit Nachdruck in die Verhandlungen einzubringen, gerne entgegen genommen. Seine, Puttingers, letzte Bitte an den Vizekanzler: "Vergeßt mir, bitte, nicht auf den Mittelstand."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Angelika Mayrhofer-Battlogg
Tel.: 0676/3263783

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB/OTS