Park & Ride Hütteldorf: Plausibilitätsuntersuchung der WUA

Wien, (OTS) Im Sommer dieses Jahres wandte sich die Bürgerinitiative "Lebenswertes Hütteldorf" mit der Bitte einer Beurteilung eines von der Bauträger Austria Immobilien GmbH geplanten Projektes an die Wiener Umweltanwaltschaft (WUA). Gemäß Flächennutzungsstudie soll im Bereich der U-Bahn-Endstelle Hütteldorf in zwei voneinander getrennten Baukörpern, parallel zur Westbahn und quer zur Deutschordenstraße, eine Park & Ride-Anlage in Kombination mit Fitness- und Entertainmentbetrieben errichtet werden. Die von der Wiener Umweltanwaltschaft beauftragte Plausibilitätsuntersuchung hat ergeben, dass durch den geplanten Ausbau der Zufferbrücke und die Öffnung der Deutschordenstraße eine Verlagerung von Verkehrsströmen im gesamten Westteil der
Stadt nicht ausgeschlossen werden kann, was eine übergeordnete Betrachtung des Projektes notwendig macht. Darüber hinaus
empfiehlt die Studie eine Prüfung der Machbarkeit der Parkraumbewirtschaftung im Umgebungsbereich der Park & Ride-Anlage zu empfehlen, um eine Auslastung der kostenpflichtigen Stellplätze zu gewährleisten. Darüber berichten die WUA News in ihrer aktuellen Ausgabe.****

Die Plausibilitätsuntersuchung wurde auch im Rahmen einer BürgerInnenversammlung vorgestellt. Sie ist bei der Wiener Umweltanwaltschaft erhältlich: Wiener Umweltanwaltschaft, 1190 Wien, Muthgasse 62, Tel.:37979-88989 Fax: 37979-99-88989,email:
post@wua.magwien.gv.at, Internet über wien.online www.wien.at/wua/ (Schluss) wua

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Umweltanwaltschaft
Tel.: 37 979

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK