Schwarzenegger warnt davor, Grenzen für Ausländer dicht zu machen

Vorausmeldung zu News 48/2.12.1999

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin News in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, warnt Arnold Schwarzenegger im Interview davor, die Grenzen für Ausländer dicht zu machen: "Jede Politik, die gegen eine internationale Athmosphäre ist, wird gegen Österreich sein. Man kann nicht nur Geschäfte machen mit dem Ausland und wenn dann Arbeiter oder Flüchtlinge kommen die Grenzen dicht machen. In der internationalen Gemeinschaft arbeitet man zusammen und hilft sich gegenseitig."

Er kritisiert weiter scharf die US-Politik: "An den sozialen Mißständen sind alle anderen schuld: Hollywood, die Waffen, die Eltern, die Schule, nur nicht sie selbst. Wenn etwas gelingt, sagen sie, das waren wir in Washington. Das ist der Grund, warum die Leute den Politikern nicht mehr glauben, weil sie Opportunisten und Lügner sind. Einige machen ihren Job gut, aber den meisten geht es nur um Posten.

Daß er selbst in kürze ein politisches Amt übernehmen könnte, schließt er zum derzeitigen Zeitpunkt aus: "Das sind Spekulationen der Medien. Ich bin am Höhepunkt meiner Filmkarriere."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat News Chefredaktion
Tel: (01) 213 12 DW 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS