Siemens Business Services wählt für den Schutz des globalen Unternehmensnetzwerkes vor Computerviren ScanMail for MS Exchange von Trend Micro

Maidenhead, England (ots-PRNewswire) - Trend Micro (Nasdaq-Symbol:
TMIC), einer der führenden Hersteller von Virenschutzprogrammen für das Internet, hat bekanntgegeben, daß die Siemens Business Services (SBS) zum Schutz der Siemens-Gruppe vor der zunehmenden Bedrohung durch Computerviren und malicious code die Antiviren-Software ScanMail(r) for Microsoft Exchange von Trend Micro lizensiert hat. Siemens gehört zu den weltweit größten Konzernen in den Bereichen Elektrotechnik und Elektronik und beschäftigt mehr als 400.000 Mitarbeiter in über 190 Ländern.

1997 gründeten die SBS das Virus Competence Center mit dem Ziel, eine unternehmensweite Strategie zum Schutz vor Computerviren zu erarbeiten und zu implementieren. Mit Hilfe dieser Strategie soll die Verbreitung von Computerviren innerhalb der gesamten Siemens-Gruppe verhindert werden. Im Zuge dieses Projekts führten die SBS umfassende Tests und sorgfältige Analysen für die auf dem Markt erhältlichen Antiviren-Lösungen durch. Auf diese Weise wurde ermittelt, welche Lösung den besten Schutz für die 100.000 auf unterschiedlichen Plattformen arbeitenden E-Mail-Clients des Unternehmens gewährleisten kann. Die Wahl der SBS fiel auf ScanMail for Microsoft Exchange von Trend Micro, da diese Software alle zuvor festgelegten Kriterien erfüllte. Es erwies sich nicht nur als sehr gute Lösung in bezug auf Virenerkennung, zentrale Kontrolle, und Support, sondern konnte zugleich mit einer hervorragenden Investitionsrentabilität auftrumpfen. ScanMail for Microsoft Exchange ist in der Lage, in E-Mail-attachments und public foldern versteckte Viren - in Echtzeit - zu erkennen und zu entfernen, bevor sich diese auf Desktop-Systemen ausbreiten können.

"ScanMail ist ein leistungsstarkes Produkt, mit dem wir unsere Systeme über verschiedene Plattformen hinweg zentral kontrollieren können", so Martin Gebele, Systemtechniker im Siemens Virus Competence Center. "Dies ist vor allem deshalb wichtig, weil die Siemens-Gruppe über zahlreiche Profit Centers, Geschäftsbereiche und Niederlassungen auf der ganzen Welt verfügt. Jedes System auf herkömmliche Weise einzeln zu aktualisieren und zu überprüfen, konnte nicht den Anforderungen genügen, die das Virus Competence Center und Siemens an den Virenschutz stellen."

"Die Daten eines Unternehmens sind äußerst wertvoll, weshalb ein Verlust dieser Daten nicht nur teuer ist, sondern auch erhebliche Auswirkungen auf die Geschäftsfähigkeit eines Unternehmens haben kann", erläutert Dennis Tsou, Senior Vice President bei Trend Micro. "Wir freuen uns, daß wir so eng mit den SBS und dem Virus Competence Center zusammenarbeiten können, um die Unternehmensdaten von Siemens vor Computerviren und anderen gefährlichen Programmen zu schützen. Wir sind der Ansicht, daß die Synergie zwischen Hersteller und Kunde für die erfolgreiche Implementierung einer Antiviren-Lösung von entscheidender Bedeutung ist."

Das Virus Competence Center hat sowohl in der Zentrale selbst als auch in Niederlassungen weltweit positive Erfahrungen mit dem Produkt-Support von Trend Micro gemacht. Das weltumspannende Netz von Virenforschungszentren von Trend Micro mit Niederlassungen in Kalifornien, Frankreich, Taiwan, Japan und auf den Philippinen gewährleistet Antiviren-Support rund um die Uhr. Dieser Service war für die SBS ausschlaggebend, da sich das Unternehmen auf diese Weise voll und ganz darauf verlassen kann, unabhängig von Feiertagen, Wochenenden und unvorhergesehenen Ereignissen jederzeit optimal geschützt zu sein.

Trend Micro - ein Kurzporträt
Die Angebotspalette von Trend Micro umfaßt Produkte und Dienstleistungen für den Virenschutz auf Server-Basis und das Filtern von Inhalten von zentraler Stelle aus. Durch den Schutz von Daten, die Internet-Gateways, E-Mail-Server und Datei-Server passieren, bietet Trend Micro Unternehmen auf der ganzen Welt die Möglichkeit, die Verbreitung von Computerviren und anderen gefährlichen Programmen zentral zu unterbinden, bevor die Viren sich auf Desktop-Systemen ausbreiten können.

Die Unternehmenszentrale von Trend Micro befindet sich in Tokio (Japan). Außerdem verfügt Trend Micro über Niederlassungen in Nord-und Südamerika, Europa, Asien und in Australien. Die europäische Zentrale hat ihren Sitz in Maidenhead (Großbritannien). Die Produkte von Trend Micro werden im Direktvertrieb und über ein Netz von Vertragshändlern und Wiederverkäufern vertrieben.

Testversionen aller Produkte von Trend Micro können von der preisgekrönten Website des Unternehmens unter der Adresse http://www.trendmicro.de heruntergeladen werden.

ScanMail ist eine eingetragene Marke der Trend Micro, Inc. in den Vereinigten Staaten und eine Marke in anderen Ländern. Andere Produkt- und Firmennamen können eingetragene Marken oder Marken der jeweiligen Eigentümer sein. Preise können variieren und ohne Vorankündigung geändert werden.

ots Originaltext: Trend Micro
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Trend Micro Inc.
Donna Rennemo
+47 22 86 24 40
donna_rennemo@trendmicro.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/04