Koczur: Rotes Kreuz wird auch in Zukunft von Gemeinden nicht im Stich gelassen

St. Pölten, (SPI) - "Die Wichtigkeit der Institution des Roten Kreuzes muss wohl nicht erst betont werden. Wir alle, vor allem die Niederösterreichischen Gemeinden, wissen die Arbeit der Rettungsorganisationen sehr zu schätzen. Aus diesem Grund haben die Gemeinden auch niemals gezögert, das Rote Kreuz finanziell zu unterstützen. Die Kommunen und die Geschäftsstellen des Roten Keuzes sind nicht nur enge Partner, sie sind aufeinander angewiesen. Allein schon aus diesem Grund sind die Gemeinden mit ihren versprochenen Unterstützungszahlungen nicht im Rückstand und Pressemeldungen, die das Gegenteil berichten, entbehren damit jeder Grundlage. Die Gemeinden werden auch in Zukunft ihren Beitrag für die Existenz ihres verlässlichen Partners - den Rettungsorganisationen - ohne wenn und aber leisten", kommentiert der Vorsitzende des Sozialdemokratischen Gemeindevertreterverbandes Niederösterreichs, Anton Koczur, jüngste Meldungen in den Medien.
(Schluss) as

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN