Baxter übernimmt US-Impfstoff-Hersteller

Erweiterung von Produktportfolio und internationaler Marktpräsenz - Zusätzliche rekombinante Technologien

Wien (OTS) - Baxter hat heute für rund 5 Milliarden Schilling (390 Mio. US-Dollar) den Impfstoff-Hersteller North American Vaccine Inc. Übernommen. "Diese Übernahme beschleunigt die Entwicklung unseres Unternehmens vom europäischen Impfstoff-Spezialisten zu einem weltweit vertretenen Hersteller", erklärte Thomas Glanzmann, Vorstandsvorsitzender der Baxter AG in Wien.

Baxter ist der führende Hersteller von Impfstoffen zum Schutz vor Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), einer in Europa und Asien durch Zeckenstich übertragenen Krankheit. Das Unternehmen bringt derzeit einen FSME-Impfstoff der nächsten Generation auf den Markt, Impfstoffe zum Schutz vor Lyme-Borreliose und Influenza befinden sich in klinischer Entwicklung.

North American Vaccine entwickelt eine Reihe von Impfstoffen zum Schutz vor bakteriellen Infektionen. Ein Kombinationsimpfstoff gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten ist in den USA auf dem Markt. Ein Meningokokken C -Impfstoff steht in Großbritannien vor der Zulassung.

"North American Vaccine bringt eine umfangreiche Produktpipeline und ein hervorragendes wissenschaftliches und technisches Know-how in unser Unternehmen ein," sagte Univ.-Prof. Dr. Friedrich Dorner, Vorstand der Baxter AG und Leiter des weltweiten Impfstoff-Geschäfts von Baxter. "Mit dieser Akquisition verfügen wir über zusätzliche Zellkultur- und Fermentationstechnologien zur Entwicklung von weiteren therapeutischen Proteinen und Impfstoffen."

Baxter hat weltweit das erste rekombinante (gentechnisch hergestellte) Faktor VIII-Präparat zur Behandlung einer lebensbedrohlichen Blutgerinnungsstörung (Hämophilie A) auf den Markt gebracht. Das Unternehmen nutzt rekombinante Technologien unter anderem zur Entwicklung einer Sauerstoff-transportierenden Hämoglobin-Lösung, die der Behandlung von Patienten mit schwerem Blutverlust dienen soll.

Baxter stellt in über 100 Ländern Arzneimittel und Medizintechnische Produkte zur Verfügung. Neben rekombinanten und aus Plasma gewonnenen Präparaten und Impfstoffen stellt das Unternehmen Produkte für die Dialyse, für die Herzchirurgie, für Blutbanken sowie Infusionslösungen für die Intensivmedizin her. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 45.000 Mitarbeiter, davon 2.300 in Österreich.

Haben Sie Rückfragen? Benötigen Sie weitere Informationen oder Fotos? Rufen Sie an:

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Baxter AG
Frank Butschbacher,
Tel.: (01) 20100-2288, Fax: -566,
butschf@baxter.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS