Nach Jagdunfall in Kroatien Tyrolean Air Ambulance bringt zwei Schwerverletzte nach Wien

Innsbruck (OTS) - Mit einem Ambulanzjet der Tyrolean Air Ambulance und einem intensivmedizinischen Team unter Leitung der Anästhesistin Dr. Eva Kofler wurden Mittwoch spätabends die beiden schwerverletzten Minenopfer des niederösterreichischen Jagdausflugs in die Heimat geflogen.

Der Transport von Kroatien noch Österreich hatte sich durch den für die Patienten riskanten zweistündigen Bodentransport zum Flughafen Zagreb verzögert. Ein Hubschraubereinsatz war aus Wettergründen nicht möglich.

Der als fliegende Intensivstation ausgerüstete Ambulanzjet der Tyrolean Air Ambulance landete gegen 22:30 Uhr in Schwechat, die Patienten Fritz Gedinger aus Magersdorf und Gerhard Marx aus Bruck an der Leitha wurden anschließend in das AKH eingeliefert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tyrolean Air Ambulance Ges.m.b.H.
Tel.: 01/512 22 4 22, Fax: 01/512 288888

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS