Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich -----------------------------------------------------

Aachen (ots Ad hoc-Service) - Die Parsytec AG - weltweit führender Hersteller von Software-Lösungen für die Oberflächenqualitäts-Kontrolle von Bahnwaren wie Stahl, Aluminium und Papier - hat heute von dem weltweit viertgrößten Stahl- hersteller, der europäischen Arbed-Gruppe (u.a. Sidmar, Bremer Stahlwerke, ALZ), einen Auftrag über die Ausstattung von 10 Produktionslinien des Konzerns mit Oberflächenqualitätskontroll-Lösungen erhalten.

Der Auftrag hat einen Wert von 15,1 Mio DM und besteht aus einem umfassenden Leistungspaket für die Oberflächenqualitäts-Kontrolle. Hierin enthalten sind Oberflächeninspektionssysteme, Zusatzsoftware-Produkte für Yield Management und Services für die kundenspezifische Anpassung an das Produktionsumfeld, Wartung und den optimalen Betrieb der Linien. Bei den auszustattenden Linien, allesamt im Kaltwalzbereich, handelt es sich um 2 Umwickellinien, 1 Kontiglühe, 3 Verzinkungslinien, 1 Beizenlinie und 3 Edelstahl Annealing- Linien. Die Parsytec Systeme werden im Laufe des Jahres 2000 installiert. Falls die vereinbarten branchenüblichen Abnahmebedingungen für die ersten 3 Linien von Parsytec nicht eingehalten werden, hat Sidmar bis zum 31. Mai 2000 ein Recht zur Stornierung der anderen 7 Linien.

Der heute erteilte Auftrag hat aus drei Gründen strategische Bedeutung für Parsytec:

1. Es handelt sich mit Abstand um den größten Einzelauftrag der Firmen- geschichte. Der Auftragswert liegt bei über 50% des gesamten Oberflächen- umsatzes des gerade abgelaufenen Geschäftsjahres 1998/99. 2. Bei der Vergabe seitens Arbed handelt es sich um eine Richtungsentscheidung auf Grund von Parsytec's technologischer Weltmarktführung. Nachdem Arbed im Kaltwalzbereich bisher 3 Inspektionssysteme des US-Wettbewerbers Cognex eingesetzt hatte, waren die Erfahrungen mit einem 1998 installierten Parsytec Warmbandinspektionssystem und die Eigenschaften der im September vorgestellten neuen HTS3-Produktgeneration so positiv, dass diese umfassende Entscheidung getroffen wurde. 3. Es handelt sich um den ersten großen Blockauftrag der Stahlindustrie, mit dem in großem Stil eine Infrastruktur zur Oberflächenqualitätssicherung und Produktivitätserhöhung geschaffen wird. Während heute erst ca. 7% der weltweit 3.340 Bandstahlproduktionslinien mit automatischer Oberflächenqualitäts- Kontrolle ausgestattet sind, erwartet eine Marktstudie von A.T.Kearney bis zum Jahr 2005 einen sprunghaften Anstieg dieses Penetrationsgrades auf 59%. In diesem Rahmen werden die führenden Konzerne in den nächsten Jahren zunehmend jeweils ganze Partien ihrer Linien in einem Zug ausstatten.

So kommentiert der Parsytec Vorstandsvorsitzende Falk Kübler: "Wir freuen uns über diesen Vertrauensbeweis eines der weltweit führenden Hersteller von Qualitäts-Bandstahl und sehen hierin eine nachdrückliche Bestätigung unserer Strategie. Diese orientiert sich an dem grundlegenden Werk von Geoffrey A. Moore, "Inside the Tornado". Hierin ist beschrieben, wie HighTech-Produkt- innovationen nach längerer intensiver Prüfung durch den Markt auf ihren praktischen Nutzen allmählich als Infrastruktur-Investition angesehen werden, die dann alle Marktteilnehmer zur Sicherung ihrer eigenen Wettbewerbsfähigkeit tätigen.

Der dadurch einsetzende Nachfrageschub wird als Tornado-Phänomen bezeichnet, und kann zunächst kleine marktführende Firmen in eine lange Phase sehr hoher Wachstumsraten und Prosperität führen. Während wir vernünftigerweise nicht annehmen dürfen, dass sich schon in der näheren Zukunft solche Blockaufträge häufen werden, sehen wir darin doch eine klare Indikation für die von uns in 2 bis 3 Jahren erwartete Tornado-Phase in der softwarebasierten Bandstahl-Oberflächenqualitätskontrolle".

Diese Mitteilung kann von der Parsytec-Website abgerufen werden (www.parsytec.de).

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/21