Heimatverbunden und weltoffen

LH Pröll zum Landesfeiertag 1999

St.Pölten (NLK) - "Dieser Landesfeiertag ist der letzte in diesem Jahrhundet und in diesem Jahrtausend, er ist eine Zäsur, eine Zeitenwende, eine Verpflichtung", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Sonntag in der Radiosendung "Forum NÖ". Der Leopoldi-Tag verknüpfe Tradition und Zukunft, wobei der Rückblick auf ein bewegtes Jahrhundert den gleichen Stellenwert habe wie die Vorausschau auf das neue Zeitalter, "die Verpflichtung unserer Geschichte gegenüber, das Bewahren der Tradition und der Respekt vor den Leistungen der Vergangenheit ebenso wie das Abstecken künftiger Ziele, nämlich Niederösterreich zu einer Top-Region im gemeinsamen Europa zu gestalten, es fit zu machen, als Land von Wissen und Bildung weiter zu entwickeln und als Land von Lebensqualität und Gesundheit inmitten Europas zu positionieren."

Gerade der Rückblick beweise, so Pröll, daß trotz großer Veränderungen die zeitlosen Werte erhalten bleiben müssen: "Auch auf dem Daten-Highway ist man auf Crash-Kurs, wenn man sich nicht an Werten und Traditionen orientiert." Und Menschlichkeit dürfe nicht das sein, was ein sogenannter Fortschritt übrig läßt. Der Heilige Leopold habe als Landespatron Niederösterreich durch Jahrhunderte behütet und begleitet, er werde auch im nächsten Jahrtausend ein "guter Wegbegleiter" sein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK