Hostasch führte erste Gespräche mit Pensionistenvertretern-

Soziale Komponente wird angestrebt

Wien, 2. November 1999 (BMAGS).- Sozialministerin Lore
Hostasch hat heute den Vertretern des Seniorenrates unter Vorsitz von Präsident Karl Blecha offiziell das letzte Woche erstellte Gutachten des Pensionsbeirats präsentiert. Im Beiratsgutachten wird eine Erhöhung der Pensionen um 0,4 Prozent empfohlen. Die Pensionistenvertreter teilten der Sozialministerin mit, dass sie
die empfohlene Erhöhung als zu gering ansehen. Darüberhinaus verlangen die Pensionistenvertreter die Berücksichtigung einer "sozialen Komponente". Der gesetzliche Spielraum der Sozialministerin sieht nur eine lineare Erhöhung der Pensionen um einen gewissen Prozentsatz innerhalb der Bandbreite durch
Verordnung vor. Andere, abweichende Erhöhungen bedürfen einer gesetzlichen Festlegung. Daher verlangen die Vertreter der Pensionistenverbände weitere Gespräche mit Mitgliedern der Bundesregierung, um die Details und die genaue Vorgangsweise für die Pensionserhöhung zu verhandeln. "Ich bin zuversichtlich, dass wir zu einer vernünftigen und sozialen Vorgangsweise kommen werden", erklärte Sozialministerin Hostasch nach der Sitzung.

(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS