Mikl-Leitner: Darniederliegende SPÖ-NÖ nicht ernst zu nehmen

Wenn es SPÖ um Macht geht, ist ihr jedes Mittel recht

Niederösterreich, 29.10.99 (NÖI) "Die darniederliegende SP-NÖ und deren Vertreter sind aufgrund kompletter Orientierungs- und Führungslosigkeit einfach nicht ernst zu nehmen", kommentiert VP-Landesgeschäftsführerin NAbg. Mag. Johanna Mikl-Leitner die Aussagen von SP-Knotzer.****

Daß es bei der SP-NÖ drunter und drüber gehe und daher die Nerven blank liegen, sei mittlerweile jedem bekannt. So gebe es nachwievor keine seit einem Jahr angekündigte Entscheidung bezüglich der neuen Regierungsmitglieder der SP-NÖ, weil intern um Versorgungsposten gestritten wird. Bei den Sozialisten in Niederösterreich mit Schlögl und seinem Appartschik Knotzer an der Spitze wird gezögert und gezaudert.

Knotzers plumpes Ablenkungsmanöver wird von jedem durchschaut. Schlögl selbst hat sich, als es um den Machterhalt ging, von den Kommunisten zum Bürgermeister wählen lassen. Und gerade Prinzhorn habe Schlögl als seinen "besten Mann" bezeichnet.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI