Brauner zu Betriebskindergarten im Wiener Rathaus

Betrieb ab Herbst 2000 möglich

Wien, (OTS) Personal- und Frauenstadträtin Mag. Renate
Brauner und der Vorsitzende der Landesgruppe Wien der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, GR Rudolf Hundstorfer, informierten am Montag in einer Pressekonferenz über den Stand der Vorbereitungen zur Einrichtung eines Betriebskindergartens für die MitarbeiterInnen der Stadt Wien im Bürobezirk Rathaus.

Brauner: Betriebskindergarten als personalpolitische Maßnahme

Stadträtin Brauner betonte einleitend, dass die Einrichtung eines Betriebskindergartens auf Wunsch der Bediensteten erfolge,
die im Rahmen einer Erhebung der Personalvertretung einen hohen Bedarf angemeldet hatten. "Aber auch für den Dienstgeber ist die Schaffung eines Betriebskindergarten im Sinne einer modernen Personalpolitik zu sehen," so Brauner.

Die derzeit bestehenden Betriebskindergärten wurden für die Bediensteten der Gemeindespitäler eingerichtet, der neue Betriebskindergarten würde vorwiegend den MitarbeiterInnen aus den Dienststellen im und ums Rathaus zur Verfügung stehen.****

"Selbstverständlich ist ein Betriebskindergarten auch aus frauenpolitischer Sicht zu begrüßen, da er eine Erweiterung der Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie darstellt
und dies kommt - noch - vorwiegend den Frauen zugute," meinte Brauner. Die Finanzierung des Betriebskindergartens könnte wie in anderen Fällen mit je einem Drittel aus den üblichen Förderungen von Bund und Land bzw. dem Anteil des Dienstgebers erfolgen.

Ganzjähriger Betrieb mit zwei Gruppen ab Herbst 2000

"Da das Rathaus das ganze Jahr in Betrieb ist, muss auch der Kindergarten ganzjährig geöffnet sein," so Brauner weiter. Der Kindergarten werde in zwei Gruppen (bis und ab 3 Jahre) Platz für insgesamt rund 40 Kinder bieten. "Die Erhebung der Personalvertretung hat außerdem gezeigt, dass die Gesamtöffnungszeit während der Woche 60 Stunden betragen soll, was wahrscheinlich tägliche Öffnungszeiten von 6.30 bis 18.30 Uhr bedeutet", sagte die Personalstadträtin. In das pädagogische Konzept sollten jedenfalls integrative und geschlechtssensible Ansätze einfließen. Mit einer Inbetriebnahme des Kindergartens könnte ab Herbst 2000 gerechnet werden.

Brauner: Eine Minute vom Rathaus mit grünem Innenhof

Ein geeignetes Objekt mit rund 400 m2 in unmittelbarer Nachbarschaft des Rathauses sei bereits vorhanden, "derzeit wird intensiv an Plänen für die Adaptierung gearbeitet," informierte Brauner. Selbstverständlich werde dabei auch besonderes Augenmerk auf die behindertengerechte Ausstattung gerichtet. Ein Wunsch sei
in diesem Zusammenhang auch die entsprechende Gestaltung des Innenhofs, wobei die Begrünung auch den anderen HausbenützerInnen zugute kommen könnte. Darüber hinaus sei auch der Rathauspark mit seinem Spielplatz unter Bäumen in unmittelbarer Nähe.

Info-Telefon für Interessierte: 4000/83715

Die Einrichtung des Betriebskindergartens beim Rathaus sei
ein Erfolg der Personalvertretung, der die Anliegen der MitarbeiterInnen, v.a. auch hinsichtlich der Vereinbarkeit von
Beruf und Familie, ein wichtiges Anliegen sei, sagte der
Vorsitzende der Landesgruppe Wien der GdG, Rudolf Hundstorfer.

Mit der Abwicklung des Betriebskindergartens werde wie in den anderen Fällen die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten betraut, die unter 4000/83715 auch ab sofort eine Telefonnummer für Interessierte eingerichtet hat, wie Hundstorfer informierte. Für den Betrieb des Kindergartens werde im Rahmen einer Ausschreibung, die voraussichtlich Anfang kommenden Jahres erfolgen könne, ein geeigneter Träger gesucht. (Schluss) mk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Kauer
Tel.: 4000/81 840
e-mail: kau@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK