Laa an der Thaya: "Wer Köpfchen hat, fährt Achterbahn"

1.300 Fahrgäste pro Monat - Tendenz steigend

St.Pölten (NLK) - Von den vom Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr sowie dem Verkehrsclub Österreich vergebenen Mobilitätspreis 1999 gingen, wie berichtet, zwei Auszeichnungen auch nach Niederösterreich. Laa an der Thaya erhielt dabei im Bereich Öffentlicher Verkehr, Kategorie Vereine und Unternehmen, den zweiten Preis für das von Gemeinden, der Getränkeindustrie, Gastwirten, Sponsoren und über das Nahverkehrsfinanzierungskonzept der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik in Kooperation mit dem Verkehrsverbund Ostregion finanzierte Projekt "Achterbahn". Der Verein Achterbahn erhält zudem auch eine Förderung aus dem "Ökologietopf" im Rahmen der NÖ Dorf- und Stadterneuerung.

Die Idee der Achterbahn wurde vor rund zwei Jahren mit dem Ziel geboren, für die Bevölkerung im ländlichen Raum eine funktionierende Alternative zum Auto in den Abend- und Nachtstunden zu schaffen. Durch den Wegfall von Pkw-Fahrten, womöglich unter Alkoholeinfluß, wird die Verkehrssicherheit erhöht. Zusätzlich werden Arbeitsplätze geschaffen und Eltern von Servicewegen für Jugendliche entlastet. Durch den Einsatz von Autobussen anstelle einer Vielzahl von Pkw wird auch ein Beitrag zur Treibstoffeinsparung und zur Umweltentlastung geleistet.

Die Auslastung des mit insgesamt etwa zwei Millionen Schilling veranschlagten Projektes liegt derzeit bei etwa 1.300 Fahrgästen pro Monat, die Tendenz ist steigend. Eine Einzelfahrkarte für die mit dem Slogan "Wer Köpfchen hat, fährt Achterbahn" beworbene Nachtbuslinie, deren Fahrtroute einem liegenden 8er mit Zentrum Laa gleicht, kostet 30 Schilling, eine Monatsfahrkarte 300 Schilling.

Neben Jugendlichen soll in Zukunft mit Flugzetteln an alle Haushalte, einem Folder, einem Gewinnspiel, bei dem die Fahrscheine Rubbellose darstellen, Plakaten, Bierdeckeln und T-Shirts mit aufgedrucktem Fahrplan etc. verstärkt auch die ältere Generation angesprochen werden.

Nähere Informationen unter der Telefonnummer 0676/5591923, Dipl.Ing. Edwin Hanak.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK