FORMAT-Umfrage: Wahl ist 'nicht gut für Österreichs Zukunft'

59 Prozent glauben, daß Haider-Regierungsbeteiligung Österreichs Ansehen schadet

Wien (OTS) - Mehr als die Hälfte der Österreicher meint, daß das Ergebnsi der Wahl vom 3. Oktober 'nicht gut für die zukünftige Entwicklung Österreichs' ist. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts OGM im Auftrag des Nachrichenmagazins FORMAT. Allerdings ist die Einschätzung der Folgen widersprüchlich, berichtet FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Obwohl eine Mehrheit mit dem Gesamtergebnis unzufrieden ist, würde nur eine verschwindende Minderheit ihr eigenes Wahlverhalten überdenken. 87 Prozent der Bevölkerung sind überzeugt, daß sie selbst genau die richtige Wahlentscheidung getroffen haben. Noch ein offenkundiger Widerspruch zum Wahlergebnis kommt bei der Frage nach der liebsten Koalitionsform zutage: Obwohl beide Regierungsparteien massive Dämpfer einstecken mußten, geben 54 Prozent der Gesamtbevölkerung rot-schwarz den Vorzug. Blau-schwarz findet mit 20Prozent nicht einmal halb soviel Zustimmung. Rot-blau fällt mit 13 Prozent fast völlig durch.

Haider-Regierung schadet Ansehen

Die Österreicher sind überwiegend der Meinung, daß das Ansehen ihres Landes in der Welt Schaden nehmen würde, wenn Jörg Haider und seine FPÖ-Rabauken zu Regierungspartnern gemacht werden. Die FORMAT-Umfrage ergab, daß 59 Prozent einen solchen Nachteil für Österreichs Image erwarten, nur 33 Prozent rechnen dagegen, daß ein Kanzler oder Vizekanzler Haider ohne Folgen für den Ruf des Landes bleiben würde.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT, Walter Osztovics, Tel. 0676/560 68 59

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS