ots Ad hoc-Service: GfK AG <DE0005875306>

Nürnberg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

GfK erhöht Kapital um rund Euro
1,7 Millionen

- Frühzeitige Ausübung des Greenshoes schließt erfolgreiche Börseneinführung ab.

- Aktienkurs steigt seit Börseneinführung um 40%

Sechs Tage nach der Börseneinführung wird heute der Greenshoe von 652.174 Stammaktien (rund Euro 1,7 Millionen) ausgeübt. Damit erhöht sich das Grundkapital auf rund Euro 66,42 Millionen. Die vorzeitige Ausübung des Greenshoes schließt den erfolgreichen Börsengang der GfK ab.

Die GfK Aktien waren von einem Bankenkonsortium unter Führung der Deutschen Bank und Warburg Dillon Read am 23. September 1999 zu Euro 18,50 plaziert worden. Nach einer Erstnotiz im amtlichen Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse von Euro 20,00 stieg der Kurs inzwischen bis zu seinem heutigen Höchstkurs von Euro 26,00.

"Als eines der führenden Marktforschungsunternehmen freut uns der Erfolg in eigener Sache besonders", so Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Vorstandsvorsitzender der GfK. Schon beim Bookbuilding zeigte sich eine hohe Nachfrage sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland. Vor allem Zeichnungen von institutionellen Investoren aus Großbritannien, USA, Frankreich und der Schweiz führten zu einer hohen Überzeichnung des Emissionsvolumens. Bei der Aktienzuteilung wurde auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen institutionellen Investoren und Privatanlegern geachtet. 1999 wird die GfK mehr als 50 Prozent Auslandsumsatz haben. Die seit Jahren beständig steigende internationale Ausrichtung der GfK spiegelt sich nun auch in der Aktionärsstruktur wider.

Mit dem Verlauf des Geschäftsjahres ist die GfK bisher sehr zufrieden. 83 Prozent des für 1999 geplanten Auftragsvolumens (gegenüber 77 Prozent im Vorjahr) sind per Ende Juni bereits durch den Auftragsbestand abgedeckt. Gemäß den Halbjahreszahlen zum 30.Juni 1999 liegt die Gesamtleistung (Umsatz inklusive Bestandsveränderung) mit 351,1 Millionen DM weit über dem Vorjahreswert (290,1 Millionen DM). Das Ergebnis vor Steuern beträgt 20,8 Millionen DM (Vorjahr:
19,0 Millionen DM). Angesichts der Tatsache, dass die Halbjahresergebnisse des Vorjahres durch positive Sondereffekte beeinflusst waren, ist die Ergebnissteigerung überaus zufriedenstellend. Insgesamt steigerte die GfK Gruppe im Geschäftsjahr 1998 den Gesamtertrag (Gesamtleistung und sonstige betriebliche Erträge) von 540,8 um 80.4 Millionen DM auf 621,2 Millionen DM, eine Erhöhung um 14,9 Prozent. Auch das Ergebnis vor Steuern der GfK lag 1998 mit 33,3 Millionen DM oder einem Plus von 25,5 Prozent deutlich über dem Vorjahreswert.

Die GfK Gruppe, in Europa und weltweit eines der führenden Marktforschungsunternehmen, umfaßt neben fünfzehn deutschen Tochterunternehmen in Nürnberg und Frankfurt am Main weltweit 87 Niederlassungen und Beteiligungen in 41 Ländern. Von den etwa 3.600 Beschäftigten arbeiten gut 1.300 in Deutschland.

GfK AG, Public Affairs and Communications Dr. Ulrike Schöneberg Nordwestring 101 90319 Nürnberg Tel.: (0911) 395-2645/4141/4142/4143 Fax: (0911) 395-4041 e-mail: public.affairs@gfk.de

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01