Wiener Waldschule - Tag der offenen Tür

Am 2. Oktober mit einem Förster den Wald entdecken

Wien (OTS) Am Samstag, dem 2. Oktober öffnet die "Wiener Waldschule" des Forstamtes der Stadt Wien (16., Johann-Staud-Straße 80 bei der Jubiläumswarte von 10 bis 16 Uhr die Pforten für alle interessierten Wienerinnen und Wiener. Diese Institution
bietet seit 1998 Wiener Schulklassen die Möglichkeit, einen Tag lang mit einem Förster den Wald mit allen Sinnen zu erleben. Das Forstamt der Stadt Wien hat es sich zur Aufgabe gemacht, die
Kinder über ihre Umwelt zu informieren und ihnen ein Verständnis für verantwortungsvolles Handeln zu vermitteln "Jedes Wiener Schulkind sollte während seiner Ausbildung die Möglichkeit bekommen, einen Tag an der Waldschule zu verbringen" wünscht sich Umweltstadtrat Fritz Svihalek. "Denn die Zukunft unserer Umwelt gehört den Kindern!"

Am "Tag der offenen Tür" kann die "Wiener Waldschule" unter
der fachkundiger Betreuung besichtigt werden. Beim Info-Stand des Forstamtes gibt es Informationen zum Lainzer Tiergarten, zum Nationalpark Donau-Auen und zu den Wiener Quellenschutzwäldern;
Auf die Kinder warten Quizfragen, Spiele, Mikroskope und lebensgroße Waldtiere "zum Angreifen."

Anreise: Die "Wiener Waldschule" erreicht man mit der U4 bis Hütteldorf und weiter mit dem Autobus 148 bis zur Endstelle, dann geht man 300 Meter zu Fuß am Pelzer Rennweg. Oder man fährt mit der U3 oder der S45 bis Ottakring, dann weiter mit dem Autobus 46B bis zur Feuerwache Steinhof und geht dann 700 Meter zu Fuß auf der Johann-Staud-Straße.

Ziele der "Wiener Waldschule"

Die "Wiener Waldschule" soll Stadtkindern ermöglichen, über
ihre Sinne eine Beziehung zur Natur aufzubauen. Während eines "Waldschultages" können sie Bäume fühlen, Wälder riechen, Pflanzen schmecken und Tiere hören und beobachten. Wesentlich ist dabei der Kontakt mit dem Förster, der seine Schützlinge nicht mit Zahlen und Fakten überfordert, sondern sie auf spielerische Weise in die Geheimnisse der Natur und des Waldes einweiht.

Das Schärfen der Sinne führt nicht nur zu einem intensiven
Bezug zur Natur sondern gibt dem Einzelnen eine neue Sensibilität dem eigenen Körper gegenüber. Studien beweisen, dass "Waldliebe" im Kindesalter zum Beispiel präventiv gegen den Missbrauch von Suchtmitteln im Jugendalter wirkt.

Ein "Waldschultag"

Der "Waldschultag" beginnt um ca. 8.45 Uhr. Der Förster holt
die Schulklasse von der Bushaltestelle ab und begleitet sie auf einer einstündigen Wanderung durch den Wald zur "Wiener Waldschule". Während des Waldspazierganges werden die Kinder mit interaktiven Spielen zum genauen Beobachten und Erforschen der
Natur animiert.

Bei der Waldschule angekommen, kriechen die Schülerinnen und Schüler durch einen hohlen Baum in die Räumlichkeiten der "Wiener Waldschule", wo zuallererst die mitgebrachte Jause verzehrt werden kann. Frisch gestärkt geht es in den Pavillon, wo Stammscheiben
von Bäumen, Bodenprofile, ausgestopfte Tiere, Vogelstimmenpfeifen, Bücher zum Thema u.a. die Kinder erwarten. Hier erzählt der Förster über verschiedene Holzarten, den Waldboden und die vielen Pflanzen und Tiere, die im Wald leben. Selbst komplizierte Themen können hier mit Lernspielen und durch "Begreifen" leicht
vermittelt werden. Meist erweisen sich die ausgestopften Waldtiere als die Favoriten in der Gunst der Kinder, sie werden gestreichelt und oft fällt die Trennung von den ungewöhnlichen "Kuscheltieren" nachher recht schwer.

Zu Mittag können die Kinder auf der eigens eingerichteten Feuerstelle selbst versuchen, mit Zweigen und Ästen Feuer zu
machen und dann auch die mitgebrachten Würstel braten.

Auf dem anschließenden Rundgang zur Kreuzeichenwiese werden Rindenstücke, Zweige, Blätter, Steinchen, Pilze und Schneckenhäuser gesammelt, die später in der gut ausgestatteten Werkstatt von den Kindern zu Waldbildern, Waldmobiles und Marionetten verarbeitet werden.

Den Abschluss bildet eine gemeinsame Besteigung der
Jubiläumswarte mit dem besten Blick über Wien und den Wienerwald, bevor es um ca. 15 Uhr wieder zurück zur Busstation geht.

Rechtzeitige Anmeldung ist erwünscht

Als erstes waldpädagogisches Informationszentrum Österreichs erfreut sich die "Wiener Waldschule" seit 1998 großer Beliebtheit. Aufgrund der starken Nachfrage bittet das Forstamt Wien interessierte Schulklassen um frühzeitige Anmeldung unter Tel.
4000 - 97918. (Schluss) ma

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

e-mail: mar@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Renate Marschalek
Tel.: 4000/81 070

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK