Siemens verkauft Kupferkabel-Fertigungen in Österreich und Ungarn an US-Firma BELDEN

Wien (OTS) - Das Siemens-Geschäftsgebiet Communication Cables und die BELDEN Inc. haben eine Vereinbarung zur Übernahme von zwei Fertigungsstätten in Österreich und Ungarn unterzeichnet. Der Vertrag sieht vor, daß der amerikanische Anbieter die Werke DÖRFLER Kabelwerk GmbH, Klosterneuburg sowie die DUNAKABEL Kft. in Budapest im Oktober 1999 erwirbt. An diesen Standorten werden von derzeit rd. 180 Mitarbeitern Kupferorts- und Spezialkabel produziert.

Siemens hatte bereits im November des letzten Jahres im Rahmen eines umfassenden Restrukturierungsprogrammes den Rückzug aus dem Geschäft mit Kupferkabeln angekündigt. Um den Erhalt der Fertigungsstätten langfristig absichern zu können, wurden Gespräche mit geeigneten Interessenten für die Übernahme der Standorte eingeleitet. Mit der US-Firma BELDEN Inc., einem führenden Kabel-Anbieter auf dem Weltmarkt, wurde nunmehr ein Partner gefunden, der sich auf Produktion und Vertrieb von Kupferorts- und Spezialkabeln spezialisiert hat. BELDEN Inc. wird von den Standorten Klosterneuburg und Budapest aus den europäischen Markt bedienen. Über den Kaufpreis wurde zwischen beiden Partnern Stillschweigen vereinbart.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerhard Hirczi
Generalsekretär der
Siemens AG Österreich
Telefon: 1707-20003
Fax: 1707-52400

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS