NÖ Beschäftigungspakt wird unterzeichnet

151 Millionen zusätzlich im Kampf gegen Arbeitslosigkeit

St.Pölten (NLK) - Der Niederösterreichische Beschäftigungspakt für die Jahre 2000 bis 2004 wird morgen um 17 Uhr in St.Pölten von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, Sozialministerin Lore Hostasch und AMS-Chef Dr. Werner Homrighausen unterzeichnet:

Der Pakt sieht vor, daß Arbeitslose noch mehr als bisher unterstützt und gefördert werden. "Land Niederösterreich und Bund setzen dabei auf Beratung, Ausbildung und Beschäftigung. Um Beruf und Familie besser vereinen zu können, wird auch die Kinderbetreuung intensiver unterstützt", erläutert Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Für diese Maßnahmen stünden in den nächsten fünf Jahren zusätzlich 151 Millionen Schilling bereit, insgesamt stünden 1,2 Milliarden Schilling zur Verfügung. Mit diesen Mitteln würden allein im nächsten Jahr 24.000 Personen, also um 3.500 mehr als 1998, unterstützt. "Einmalig am NÖ Beschäftigungspakt, den es ja in anderen Bundesländern schon gibt, ist, daß mit Hilfe des Bundessozialamtes auch verstärkt behinderte Menschen am Arbeitsmarkt integriert werden können", betont Ministerin Hostasch.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK