Muzik: NÖ Bahnstrecken werden mit umfassenden Lärmschutzmaßnahmen versehen

Bundesminister Einem unterzeichnete vergangene Woche entsprechenden Rahmenvertrag

St. Pölten (SPI) – In den nächsten 15 bis 20 Jahren werden in Niederösterreich 2,5 bis 3 Milliarden Schilling zur Verfügung gestellt, damit in Lärmschutzwände und Lärmschutzfenster entlang bestehender Eisenbahnstrecken investiert werden kann. "Von diesem positiven Vorhaben werden mehr als 50.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher profitieren, deren Lebensstandard damit um ein Vielfaches gehoben werden kann,” freut sich der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hans Muzik.****

Der Rahmenvertrag zu diesem Projekt wurde von Verkehrsminister Dr. Caspar Einem vergangene Woche in Baden unterzeichnet. Darin findet man Bedingungen für die Planung und Durchführung, sowie die Vorgehensweise über die Erhaltung und Finanzierung sämtlicher Lärmschutzmaßnahmen. Die Reihenfolge der Errichtung von den Lärmschutzwänden bzw. Lärmschutzfenstern wird auf Grundlage eines objektiven Prioritätenkataloges basieren. Dieses Investitionsvolumen setzt sich zu 50 % aus Bundesmitteln, 25 % aus Landesmitteln und weitere 25 % aus Gemeindemitteln zusammen, wobei die betroffenen Gemeinden Landeszuschüsse in der Höhe bis zu 10 % erhalten können. "Mit diesen Verbesserungen wird den vielen verkehrsgeplagten Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern geholfen”, so der SP-Verkehrssprecher abschließend.
(Schluss) sa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI