Höger-Studentenwohnhaus in Wiener Neustadt vor Eröffnung

Erster Bauabschnitt mit 47 Wohneinheiten

St.Pölten (NLK) - In Wiener Neustadt wird morgen Samstag, 18. September, um 10 Uhr der erste Bauabschnitt des Ernst Höger-Studentenwohnhauses am Civitas-Nova-Gelände in der Viktor Kaplan-Straße übergeben. Die Festrede hält Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger. Außerdem wird auch Direktor Karl Heinz Staritzbichler von der Ersten gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft "Heimstätte" Ges.m.b.H. und Bundesminister a. D. Dr. Franz Löschnak, der Obmann der Wirtschaftshilfe der Arbeiterstudenten Österreichs, sprechen. Der erste Bauabschnitt hat 47 Wohneinheiten. Nach der Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes, der im Herbst 2000 zur Verfügung steht, wird das Haus insgesamt 107 Wohnungen für rund 200 Studentinnen und Studenten aufweisen.

Gerade im Norden der Stadt, wo auch die Fachhochschule Wiener Neustadt erfolgreich arbeitet, stieg binnen kurzer Zeit der Bedarf an Unterkünften für Studentinnen und Studenten. 1996 wurde die Idee eines Studentenwohnhauses auf dem Civitas-Nova-Gelände geboren. Im Februar 1998 beschloß die NÖ Landesregierung Förderungsmittel für den ersten Bauabschnitt. Nach einem Jahr Bauzeit wird nun der erste Bauabschnitt des Ernst Höger-Studentenwohnhauses seiner Bestimmung übergeben, eine moderne Unterkunft, in dem den künftigen Bewohnern weder der persönliche Komfort noch die modernen Kommunikationstechnologien fehlen. Pro Studenten-Wohnplatz werden voraussichtlich 2.800 Schilling inklusive Betriebskosten in Rechnung gestellt. "Wohnen und Ausbildung sind unbestritten wichtige Grundbedürfnisse", sagte Höger aus diesem Anlaß. "Deshalb muß die Politik dafür Sorge tragen, daß der Jugend beides in ausreichendem Ausmaß zur Verfügung steht."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK