Höchtl: Das Wiener Umland braucht dringend mehr Gendarmen

Gegenüber Soll-Stand bereits 32 weniger

Niederösterreich, 3.9.99 (NÖI) "Die aktuelle personelle Situation der Gendarmerie im Wiener Umland ist für die Bewohner
der betroffenen Bezirke Wien/Umgebung und Mödling nicht mehr akzeptierbar. Obwohl der Bezirk Mödling beispielsweise aufgrund
der Großstadt-Nähe die höchste Kriminalitätsrate Österreichs aufweist und Wien/Umgebung im vergangenen Jahr die höchste Steigerung der Kriminalitätsfälle in NÖ hat, tut sich das 'personelle Sicherheitsloch' immer stärker auf: Es fehlen bereits 32 Gendarmen im Vergleich zu dem vom Innenministerum sowieso eng gehaltenen geplanten Personalstand. Hier muß dringend Abhilfe geschaffen werden", forderte heute der VP-NÖ Abg. z. NR Dr. Josef Höchtl den Innenminister zum Handeln auf.****

Der Bezirk Mödling hatte im vergangenen Jahr um 201 Verbrechen mehr als im Jahr davor und Wien/Umgebung wies mit 730 zusätzlichen Kriminalitätsdelikten einen Steigerungsrekord auf. Bei
Diskussionen in der Bevölkerung und bei Besuchen in den Gendarmerieposten stellte ich fest, daß die vorhandenen Gendarmen wirklich Beachtliches leisten und in den Aufklärungsraten Spitzenwerte erreichen. Andererseits ist überall die Klage erhoben worden, daß wenigstens die Auffüllung auf den systemisierten Personalstand notwendig wäre, um nicht völlig überfordert zu werden. Das Sicherheitsbedürfnis der Bürger muß uns ein ganz wichtiges Anliegen sein. Deswegen appelliere ich an den Innenminister, für ein "Mehr" an Sicherheit durch den Einsatz von weiteren 32 Gendarmeriebeamten im Wiener Umland zu sorgen, schloß Höchtl.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI