LR Bauer: Wichtiger Impuls für Radtourismus im Weinviertel

Günstige Auswirkungen auf die Besucherzahlen der zwei Nationalparks

St. Pölten (SPI) - "Als Verantwortlicher für den Naturschutz in NÖ ist es mir ein großes Anliegen, den Bürgerinnen und Bürgern die Schönheiten ihrer Heimat näherzubringen - wo ist das besser möglich, als auf dem Rad, mitten in der Natur und doch auf bestens ausgebauten Wegen. So können wir Tourismus und Landschaftsschutz optimal verbinden und neue Fremdenverkehrsdestinationen schaffen", zeigt sich LR Bauer erfreut über die radtouristische Entwicklung im Weinviertel.****

"Auch haben wir mit dem Projekt des "Donau-Schmida-Thaya-March-Donau-Radweges ein großes Stück zur gesamten positiven Entwicklung beigetragen und hoffen dadurch auch auf größere Besucherzahlen in den Nationalparken Thayatal und Donauauen. Dieser Radweg könnte bald zu einem Anziehungspunkt tausender Radtouristen werden, wodurch auch das wirtschaftliche Umfeld einen Aufschwung erfahren würde", zeigt LR Bauer die Möglichkeiten auf. "Galt es früher als schwierig, Tourismus und Naturschutzaspekte unter einen Hut zu bringen, so hat sich am Beispiel Weinviertel gezeigt, daß wir mit unseren Konzepten eine positive Entwicklung herbeigeführt haben", so der SP-Politiker abschließend.
(Schluß) sk/fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN