Österreichs Kultur und Natur bei Italienern hoch im Kurs

Wien (OTS) - Österreich liegt bei den Italienern im Aufwind. Die Städte, die kulturelle Vergangenheit sowie die Bergwelt der Alpenrepublik stehen bei unseren südlichen Nachbarn hoch im Kurs. Diese Ergebnisse präsentiert eine brandaktuelle IPK-Studie, die im Auftrag der Österreich Werbung das Reiseverhalten der Italiener näher unter die Lupe nahm.

Rund 20% der Italiener brachen 1998 Richtung Ausland auf. Verglichen mit den reisefreudigen Schweizern (67%) und Deutschen (45%) ist dieser Prozentsatz eher gering. Europa stand 1998 ganz oben in der Destinations-Hitliste der Italiener. Österreich ist dabei das viertbeliebteste Reiseland. 73% aller Reisen das Jahres 1998 standen unter dem Motto Urlaub. Zu den absoluten Rennern bei den Italienern zählen die Rundreise sowie der Urlaub am Meer und am See. Das größte Wachstum weist das Segment der Reisen zu Events auf. Klar im Trend lagen aber auch Schiurlaube, Ferien am Land, Gesundheits- und Sporturlaube.

Vergangenes Jahr erfreute sich Österreich einer großen Beliebtheit bei den italienischen Gästen. Zu den beliebtesten Städten bzw. Bundesländern zählten Wien, Salzburg und Umgebung sowie Tirol. 1998 verzeichnete unser Land mit 2,6 Millionen Nächtigungen aus Italien ein deutliches Plus von 9,6%.

Auch für die kommenden Jahre gibt es positive Signale: 63% der Italiener beabsichtigen, eine Reise außerhalb ihres Landes zu unternehmen. In Vergleich zu 1998 bedeutet dies ein enormes zukünftiges Potential an Auslandsreisenden. Vor allem die Großstädte Süditaliens gelten als "Boomregionen". Wie wird Österreich davon profitieren? Rund 10% jener Italiener, die ihre Ferien nicht im Inland verbringen möchten, planen eine Reise nach Österreich. Besonders gefragt sind dabei die Städtereise (47%) bzw. Rundreise (41%). "Hier setzt die Österreich Werbung zum richtigen Zeitpunkt auf das richtige Thema. Ist doch unser wichtigster Marketingschwerpunkt in Italien das Thema Stadt/Kultur", erklärt ÖW-Chef MMag. Michael Höferer.

Das Ferienglück in rot-weiß-rot - rund 75% aller Reisen entfallen auf das Segment Urlaub - erfüllt die Ansprüche der Italiener voll und ganz. 98% aller italienischen Touristen waren mit ihrem Urlaub in der Alpenrepublik voll und ganz zufrieden.

Unsere italienischen Nachbarn sind eine interessante Zielgruppe für die österreichische Tourismuswirtschaft: Sie bevorzugen primär Häuser der gehobenen Kategorie - zwei Drittel nächtigen in 3- bis 5-Stern-Hotels. Durchschnittlich blieb der italienische Gast rund 5 Nächte in Österreich. Der italienische Durchschnittsgast ist unter 40 Jahre, gehört der "sozialen Mittelschicht" an und kommt primär aus Provinz- und Großstädten. 68% buchten ihre Urlaube in die Alpenrepublik vorab, 52% davon in einem Reisebüro.

Die ÖW-Studie untersuchte auch das Österreich-Image. Unser Land punktet bei den italienischen Gästen vor allem mit seiner historischen und kulturellen Vergangenheit. Die Alpenrepublik wird insbesondere als Synonym für klassische Musik gesehen. Auch die österreichische Bergwelt zieht die Italienern stark an. Dabei ist Tirol das Zielland Nummer 1 - sowohl im Winter als auch im Sommer. Die älteren ”Semester” suchen vor allem Ruhe und Erholung in der Natur, das jüngere Publikum streicht die hohe Qualität der Skigebiete hervor.

Weitere Informationen bietet die Studie "Italienische Auslandreisen 1998". Diese können bei der Österreich Werbung, Abteilung Marktforschung, Mag. Birgit Schwingenschlögel, Tel.: 01/588 66-300, e-Mail: birgit.schwingenschloegel@oewwien.via.at angefordert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung Public Relations
Tel.: 588 66 / 330

Österreich Werbung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEW/OTS