Pressemitteilung der Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug AG & Co KG Radpanzer Pandur / Österreichisches Bundesheer

Wien (OTS) - Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug AG & Co KG nimmt
zu den in einigen Medien vorgebrachten unrichtigen und rufschädigenden Aussagen wie folgt Stellung:

Der Radpanzer PANDUR 6x6 wurde bestellungskonform gefertigt und geliefert. Es liegen keinerlei Konstruktionsmängel oder Fehler in der konstruktiven Gestaltung des Fahrzeuges vor. Vielmehr wurden umfangreiche Erprobungen vor der Auftragserteilung und Freigabe zur Serienproduktion durchgeführt.

Panzerschutz, Mobilität und Bewaffnung entsprechen der gemäß Vertragsgrundlage erstellten Leistungsbeschreibung.

Außerdem verweisen wir auf die ÖBH-Aussendung vom 24.08.1999, in dem die genannten Vorwürfe zu Konstruktionsmängeln und Sicherheitsrisiken entschieden zurückgewiesen werden. In dieser Aussendung wird vom Verwender, dem ÖBH selbst bestätigt, daß die Soldaten mit den Radpanzern PANDUR so gut geschützt wie noch nie zuvor in einen Auslandseinsatz entsandt werden.

Der Radpanzer PANDUR 6x6 wird außerdem noch von vier weiteren ausländischen Armeen erfolgreich verwendet. Auch diese Beschaffungen erfolgten, nachdem sich der PANDUR 6x6 bei harten und umfassenden Truppenerprobungen gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt hatte.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Steyr-Daimler-Puch
Spezialfahrzeug AG & Co KG
Tel.: (01) 760 64 / 342

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS