Kartonpreise steigen stark

Unternehmen der Papierverarbeitung rechnen mit Auswirkungen auf die Preise der Endprodukte

Wien (PWK) - Laut Kartonindustrie sind die Rohstoffpreise zur Kartonherstellung, insbesonders Zellstoff und Altpapier, in den letzten Monaten sprunghaft gestiegen. Versorgungsengpässe hätten bereits zu Produktionsstillständen geführt. Angesichts dieser Kosten-und Versorgungslage haben die Hersteller eine Anhebung der Kartonpreise ab 1.9.1999 um durchschnittlich 15% angekündigt. ****

Diese enorme Erhöhung der Kartonpreise kann angesichts des hohen Kartonanteils der Faltschachtel nicht von den Faltschachtelherstellern getragen werden. Unternehmen der Faltschachtelindustrie haben daher bereits die Kunden über Preisanhebungen entsprechend dem Rohstoffanteil des jeweiligen Produktes informiert. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass im Herbst mit Versorgungsengpässen und stark verlängerten Lieferzeiten, allenfalls verstärkt durch erhöhte Lagerhaltung rund um den Jahreswechsel 2000, gerechnet werden muss.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

verarbeitenden Industrie Österreichs
Mag. Rudolf Bergolth
Tel: 5055382/13

PPV- Fachverband der Papier und Pappe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK