Neuerscheinung aus 'Aussenwirtschaft'

"Cross Cultural Communication - Geschäftsverhandlungen mit fremden Kulturen"

Wien (PWK) - Das Eingehen auf regionale Eigenheiten der Geschäftspartner ist auch heute, im Zeitalter der Globalisierung, unabdingbarer Bestandteil für eine erfolgreiche Geschäftsabwicklung mit dem Ausland. ****

Die Kenntnis dieser Verhaltensunterschiede sowohl im Alltags- wie im Geschäftsleben stellen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber unkundigen Mitbewerbern dar. Umgekehrt kann das Ignorieren kultureller Unterschiede die schönsten Geschäftsmöglichkeiten zunichte machen. Im Falle von Joint Ventures und anderen Kooperationsformen kann die Missachtung lokaler Sitten und Gebräuche gerade dramatische Folgen haben.

Wie man mit seinem ausländischen Geschäftspartner erfolgversprechend umgeht und wie die gefürchteten Fauxpas vermieden werden, darüber informiert die soeben im Leistungsbereich 'Aussenwirtschaft' neu erschienene Broschüre "Cross Cultural Communication - Geschäftsverhandlungen mit fremden Kulturen". Die von Dr. Peter Schnitt, langjähriger Handelsdelegierter der Wirtschaftskammer Österreich, verfasste Publikation schildert in informativer und kurzweiliger Form die länderweise unterschiedlichen Verhaltensweisen im interkulturellen Geschäftsverhalten und zeigt anhand ausgewählter Mustertypen von Geschäftspartnern die Do's und Don'ts in internationalen Geschäftsverhandlungen.

Die neue Broschüre kann im Mitgliederservice der Wirtschaftskammer Österreich, Telefon 01/50105/DW 5050, Fax: 01/50105/DW 236 sowie über e-mail: mservice@wkoe.wk.or.at bestellt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Thornton
Tel: 50105/DW 3033

Mitgliederservice

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK