ots Ad hoc-Service: Loewe AG <DE0006494107> Loewe im ersten Halbjahr: Erfreuliches Wachstum von Umsatz und operativem Ergebnis

Kronau (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

  • Umsatz wächst um 17 % auf 276 Mio DM
  • EBIT steigt um 24 % auf 16,8 Mio DM
  • Überproportionales internationales Wachstum
  • Produktoffensive zur IFA 99

Die Loewe Gruppe hat in den ersten 6 Monaten des Jahres 1999 ihre Position in den wichtigsten Märkten Europas weiter ausgebaut. Der Umsatz liegt mit 276 Mio DM um 17 % über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (236 Mio DM). Während der Inlandsumsatz entgegen dem Branchentrend um 9 % auf 171 Mio DM anstieg, wuchs das Auslandsgeschäft deutlich um ein Drittel auf 105 Mio DM. Der Auslandsanteil am Umsatz stieg dadurch von 33 % auf 38%. "Unsere Internationalisierung geht schneller voran als geplant. Sie ist ein wesent- licher Treiber für das kontinuierliche ertragstarke Wachstum der Loewe Gruppe", erläuterte Dr. Rainer Hecker, Vorstandsvorsitzender der Loewe AG.

Umsatzwachstum vor allem bei High-End Fernsehgeräten

Das Umsatzwachstum der Loewe Gruppe konzentrierte sich im Geschäftsbereich Unterhaltungselektronik vor allem auf die hochwertigen 100-Hz- und Großformat- Geräte. Im Produktbereich Fernsehen stieg der Umsatz um 13 % auf 206 Mio DM. Das Wachstum wurde überwiegend auf den europäischen Exportmärkten und mit dem Start in den USA realisiert. Der Marktanteil in Europa (einschließlich Deutschland) erhöhte sich von 5,6 % auf 6,5 %. Der Umsatz mit Videorecordern, Hifi-Anlagen sowie Zubehör ist um 50 % auf 42 Mio DM gestiegen. Zu diesem Umsatzwachstum hat im wesentlichen eine neue Produktlinie von Videorecordern beigetragen. Der Umsatz im Geschäftsbereich Telekommunikation hat sich um 14 % auf 25 Mio DM erhöht. Die Umsatzausweitung wurde durch schnurlose Telefone realisiert, deren Anteil am Gesamtumsatz von 40 % auf 57 % stieg. "Damit zeigt die strategische Neuausrichtung des Geschäfts- bereiches bereits erste Erfolge. Die Höherpositionierung der Telecom Produkte ist auch ein wichtiger Beitrag für die künftige Integration in die Multimediasysteme von Loewe ", so Hecker.

Operatives Ergebnis überproportional gewachsen

Deutlich stärker als der Umsatz wuchs das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 24 % auf 16,8 Mio DM. Den wesentlichen Beitrag hierzu haben stabile Verkaufspreise bei den hochwertigen Produkten, die sich vom generellen Preiswettbewerb in der Unterhaltungselektronik abheben, sowie das gestiegene Absatzvolumen geleistet. Die Herstellungskosten in Relation zum Umsatz wurden durch niedrigere Einkaufspreise bei gestiegenen Produktions- und Absatzvolumina um 1,1 % auf 74,3 % reduziert. Die Vertriebskosten in Relation zum Umsatz sind durch Personalverstärkungen in den Geschäftsbereichen Unterhaltungselektronik und Multimedia um 0,7 % auf 16,4 % gestiegen. Im Konzern hat sich die Zahl der Mitarbeiter gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9 % auf 1.081 erhöht. Das um außerordentliche Effekte bereinigte Vorsteuerergebnis (EBT) liegt mit 13,5 Mio DM um 32 % über dem Vorjahreswert. In 1999 beinhalten die außerordentlichen Aufwendungen die Kosten für den Börsengang in Höhe von 8,5 Mio DM sowie für die Umstrukturierung der Loewe Telecom GmbH in Höhe von 0,7 Mio DM . Rund 7,3 Mio DM wurden in den Ausbau modernster Fertigungstechnologien investiert, mit denen Loewe künftig noch flexibler und kostengünstiger produzieren kann. Weitere 3,6 Mio DM sind Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte, vor allem im Bereich Multimedia.

Fokussierung auf Kernbereiche abgeschlossen, neues Wachstumskapital aus Börsengang

Mit dem Verkauf der Geschäftsanteile an der Loewe Leiterplatten GmbH und der Übernahme aller Anteile der Loewe Telecom GmbH hat Loewe die Konzentration seiner Aktivitäten auf die Geschäftsbereiche Unterhaltungs- elektronik, Multimedia und Telekommunikation im ersten Halbjahr 1999 abgeschlossen. Aus dem Börsengang am 7. Juli flossen dem Unternehmen rund 70 Mio DM zu. Der Emissionserlös dient der konsequenten Weiterentwicklung der Multimedia-Systemlösungen, dem Ausbau des Vertriebs im Ausland sowie der weiteren Automatisierung der Produktion. Weitere Schwerpunkte in der Mittelverwendung sind neben der Aufstockung der Eigenkapitalbasis die Stärkung der Marke Loewe und strategische Partnerschaften bzw. Akquisitionen.

Funkausstellung: Loewe gibt neue Impulse bei Multimedia

Zur Internationalen Funkausstellung in Berlin wird Loewe eine neue Produkt- serie unter dem Konzept i-home präsentieren. i home steht für integrierte Systemlösungen für Unterhaltung, Information und Kommunikation im privaten Bereich und zeichnet sich durch die Integration von Online-Diensten, digitalem Fernsehen und die zunehmende Vernetzung der Geräte aus. Die neue Fernseh- familie Aconda zum Beispiel ermöglicht auch nachträglich den Einbau von Modulen zum Empfang digitaler Fernsehprogramme und/oder zum Anschluß an das Internet. Zudem wird Aconda mit der neuen Real-Flat-Bildröhre ausgeliefert.

Auch Offline-Medien wie die Digital Video Disc stehen ganz im Zeichen der Digitalisierung. Als Innovations- und Technologieführer mit höchstem Qualitätsstandard wird Loewe in Berlin zwei neue DVD-Player zeigen. Ein weiteres Highlight auf der IFA wird der Prototyp eines Flachdisplay- Fernsehers mit neuartigem Soundsystem sein. Damit festigt Loewe seine führende Position als Anbieter von Luxury-Lifestyle Produkten für Fernsehen, Video, HiFi, Telekommunikation und integrierten Multimedia-Systemen.

Ausblick

Für die 2. Jahreshälfte 1999 rechnet Loewe mit weiterem Umsatz-und Ertragswachstum in der Unterhaltungselektronik. Im Multimediabereich erwartet das Unternehmen einen deutlichen Umsatzanstieg und eine Verbesserung des Ergebnisses. Im Bereich Telekommunikation wird die Verbesserung der Umsatz- und der Kostenstruktur im Vordergrund stehen. Insgesamt wird auf der Basis des erfolgreichen 1. Halbjahres 1999 von der 2. Jahreshälfte wiederum eine erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und Gewinn erwartet.

Den Halbjahresbericht 1999 der Loewe AG finden Sie auch zum Download im Internet unter www.loewe.de Sie können ihn in der gedruckten Fassung aber auch anfordern über die Loewe Presseabteilung, Tel. 09261/99 477.

Überblick Loewe Konzern

1. Halbjahr 1. Halbjahr Veränderung
1999 1998
(in Mio DM) (in Mio DM) (in %)

Umsatzerlöse 276 236 + 17
Inland 171 157 + 9
Ausland 105 79 + 33
EBITDA 31,6 26,8 + 18
EBIT 16,8 13,5 + 24
EBT*) 13,5 10,2 + 32
EBIT Marge 6,1 5,7
Bereinigter Gewinn **)
pro Aktie
in DM ***) 0,93 0,77 + 20
Cash Flow 10,1 19,3 - 48 Durchschnittliche
Mitarbeiterzahl 1.081 990 + 9

*) Nach Bereinigung der außerordentlichen Aufwendungen (in 1999 im wesentlichen Kosten des Börsengangs). **) Nach Bereinigung um die außerordentlichen Aufwendungen unter Abzug der darauf entfallenden Steuern vom Einkommen und Ertrag von 50 %. ***) Bezogen auf die Anzahl der Aktien nach Börsengang von 7.075.000 Stück.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06